10 Dinge, die in Frankfurt und Umgebung kostenlos sind

36412
Quelle: https://pixabay.com/de/photos/frankfurt-horizont-stadt-7177682/

Frankfurt am Main ist dafür bekannt, die Finanzhauptstadt von Deutschland zu sein. Diese Stadt ist sowohl eine internationale Banken-Metropole als auch einer der wirtschaftsstärksten Ballungsräume Europas. Hier wird zwar sehr gut verdient, doch gleichzeitig ist das Leben in der Metropole recht teuer.

Umso schöner ist es, dass Frankfurt auch eine Reihe von kostenlosen Dingen bietet. Das betrifft sowohl kostenlose Unternehmungen explizit in Frankfurt als auch generell kostenlose Artikel, die man zum Beispiel über Mein-Deal.com erhalten kann. Frankfurt ist eine Stadt mit vielen Facetten, die viele Überraschungen für den Besucher bereithält. Selbst mit schmalem Budget lässt sich hier eine Menge erleben.

Tipp 1: Im Internet auf Suche nach Freebies gehen

In Frankfurt sind viele Unternehmen ansässig und die haben teilweise etwas zu verschenken. Wenn man z.B. die Mein Deal App benutzt, findet man nicht nur Rabatte und Sonderangebote, sondern wird von der Community, die in Frankfurt sehr aktiv ist, auch auf Gratis-Aktionen aufmerksam gemacht.

Es lässt sich nicht klar vorhersagen, wann mit der nächsten Promo zu rechnen ist, aber in einer Metropole wie Frankfurt vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht irgendein Produkt kostenlos testen oder ein Event for free mitnehmen kann.

Tipp 2: Die einzige Wolkenkratzer-Skyline Europas bewundern

Es ist ein Fakt, dass nirgendwo in Europa so viele Wolkenkratzer so dicht auf engem Raum zu bewundern sind, wie es in Frankfurt am Main der Fall ist. In der Main-Metropole kann man beispielsweise die 12 höchsten Hochhäuser Deutschlands bewundern. Von ihnen ist der Commerzbank Tower mit seinen stolzen 259 Metern der höchste Turm.

Dieser Turm lädt dazu ein, mit einem Fahrstuhl zu den Aussichtsplattformen des Main-Towers hinauffahren, um von dort aus die kostenlose und vor allem die unvergessliche Aussicht zu genießen.

Tipp 3: Die neue Frankfurter Altstadt

Nach dem Krieg blieb leider von der einst größten zusammenhängenden Fachwerk-Altstadt Deutschlands nicht viel übrig. Im Zentrum der Stadt wurde dann zum Zwecke des Erhalts ihres Vermächtnisses die knapp 7000 Quadratmetern große Neue Altstadt im Jahr 2018 fertig gestellt.

Teilweise handelt es sich bei den Gebäuden um wiederhergestellt Originale. Andere wiederum wurden ihren historischen Vorgängern nachempfunden. In diesem Bezirk darf man sich auf einen ganz besonderen Charme freuen. Vollkommen kostenlos kann man die bezaubernden Fassaden bewundern.

Das wiederaufgebaute Haus zur Goldenen Waage verfügt vermutlich über die mit Abstand faszinierendste Fassade. Weitere berühmte Gebäude von Frankfurt sind ebenfalls fußläufig zu bewundern. Dazu zählen unter anderem das Rathaus Römer auf dem Römerberg, die Paulskirche und der altehrwürdige Frankfurter Dom.

Tipp 4: Der Hafenpark

Besonders in der warmen Jahreszeit ist der Hafenpark ein gern genommenes Ausflugsziel. Der Hafenpark befindet sich im Osten des Zentrums, der ans nördliche Mainufer grenzt. Der Hafenpark bietet große Rasenflächen, Fußball- und Basketballplätze, einen Skatepark und Fitnessgeräte.

Damit der Ausflug auch wirklich kostenlos bleibt, kann man hier ein eigenes Picknick mitbringen, oder man besucht einfach eines der angrenzenden Cafés. Außerdem finden in den Bögen der Honsellbrücke regelmäßig kostenlose Outdoor-Konzerte und DJ-Gigs statt.

Tipp 5: Der Frankfurter Flughafen

Der Frankfurter Flughafen ist der größte Flughafen Deutschlands. Er ist aber nicht nur der Ankunftspunkt für internationale Besucher, die die Main-Metropole besuchen wollen, sondern er selbst ist eine echte Sehenswürdigkeit. Jährlich werden auf einer Fläche von 2160 Hektar über 70 Millionen Passagiere abgefertigt. Der Airport bietet über 80.000 Menschen einen Arbeitsplatz.

Der Flughafen selbst beherbergt über 200 Geschäfte und Restaurants. Viele von ihnen sind sogar an den Sonn- und Feiertagen geöffnet. Der Airport lädt zu einer Flughafenrundfahrt ein, allerdings ist das nicht kostenlos, doch die Beträge sind wirklich gering.

Von der Besucherterrasse aus kann man außerdem den Jumbos beim Starten und Landen zusehen. Außerdem kann man sich am Airport aber auch für einen Spaziergang zum Luftbrückendenkmal entscheiden, von wo aus man eine tolle Aussicht auf das Rollfeld hat.

Tipp 6: Chinesischer Garten

Auch die geschäftige Metropole Frankfurt hat mitten im bunten Treiben mit dem Chinesischen Garten eine wahre Oase der Ruhe und des Friedens zu bieten. Hier kann man ein Stück fernöstliche Kultur und Anmut genießen.

Der offizielle Name des Chinesischen Gartens ist “Garten des himmlischen Friedens”. Gelegen ist diese Oase am Rande der Stadt und sie wird von dicken Mauern umgeben. Auf diese Weise wird der Garten wirkungsvoll von der lauten Großstadthektik abgeschirmt.

Empfangen wird der Besucher hier von einer idyllischen Teichlandschaft, einem Wasserfall, einer Marmorbrücke, mehreren chinesischen Pavillons und einer wahrhaft kunstvollen Bepflanzung. Angelegt wurde der Park von Spezialisten aus dem Reich der Mitte. Zum Teil wurden sogar Originalmaterialien aus Fernost eingeflogen.

Tipp 7: Goethe-Universität Campus Westend

Frankfurt wird aber auch nachgesagt, dass sie die schönste Universität Europas beherbergt. Die Aussage kommt vor allem von den Studierenden, die auf dem Campus Westend ihr Studium absolvieren. Ohne jeden Zweifel ist aber der Poelzig-Bau einer der prachtvollsten Campusse in Deutschland. Das monumentale Gebäude ist inmitten einer weitläufigen Parkanlage gelegen. Dieses Areal sollte man unbedingt sowohl von innen als auch von außen erkunden.

Das Hauptgebäude hält noch eine echte Besonderheit bereit, denn hier kann man tatsächlich noch einmal mit einem echten Paternosteraufzug fahren. Außerdem bietet sich von den oberen Stockwerken ein unvergesslicher Ausblick auf die Frankfurter Skyline.

Zudem ist die Mensa auch für Nicht-Studierende geöffnet. Somit wird dem Besucher gerade in Frankfurt eine wirklich sehr günstige Möglichkeit geboten, einen Kaffee, einen Snack oder auch ein Mittagessen zu sich zu nehmen.

Tipp 8: Botanischer Garten

Auch der Botanische Garten in Frankfurt ist auf jeden Fall einen Besuch wert, hier kann man auf einer Fläche von acht Hektar viele heimische Pflanzen bewundern. Aber auch asiatische und amerikanische Pflanzenarten können hier bewundert werden. Außerdem gibt es aber auch noch Sonderausstellungen, beispielsweise rund um Gewürz- und Arzneipflanzen. Der Besuch des Botanischen Gartens in der Zeit von Frühjahr bis Herbst ist kostenlos.

Tipp 9: Lohrberg

Der Lohrberg ist am nördlichen Rand der Stadt gelegen und zählt ebenfalls zu den bevorzugten Ausflugszielen. Der Volkspark ist ca. 18 Hektar groß und er ist auch gleichzeitig der Sitz des einzigen Weinanbaugebiets inmitten der Stadtgrenzen. Oberhalb des Weinberges darf man sich auf einen wundervollen Ausblick auf die Mainmetropole freuen. Hier stehen zudem ausgewiesene Grillplätze zur Verfügung, sodass einem ausgelassen, privat organisierten Grillevent nichts im Wege steht.

Tipp 10: Schwanheimer Dünen & Höchster Schloss

Am westlichen Stadtrand von Frankfurt erstrecken sich die Schwanheimer Dünen über eine Fläche von knapp 60 Hektar. Sie haben absolut Seltenheitswert, denn es gibt nur wenige Binnendünen in Europa. Dieses Naturschutzgebiet bietet vielen seltenen Pflanzen und teils vom Aussterben bedrohten Tierarten eine sichere Heimat. Durch dieses weitläufige Gelände führt ein angelegter Bohlenweg, der dafür sorgt, dass diese Idylle unberührt bleibt.

Wer sich für einen Besuch der Schwanheimer Dünen entscheidet, der kann diesen Ausflug auch optimal mit einem Ausflug zu dem malerischen Höchster Schloss und der dazugehörenden Altstadt verbinden.

3 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben