Kreis Bergstraße: Landrat Engelhardt ruft zu ehrenamtlicher Hilfe auf

23
(Symbolfoto: Pixabay)

Die stark ansteigende Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat große Auswirkungen auf die Personalsituation in den Alten- und Pflegeheimen und führt zu Personalmangel – auch im Kreis Bergstraße.

Landrat Christian Engelhardt ruft Bergsträßerinnen und Bergsträßer, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, daher auf, als „Krisenhelferinnen“ und „Krisenhelfer“ in den Einrichtungen tätig zu werden. Eine Idee, die Gießener Seniorenheime ins Leben gerufen haben. „Bereits seit längerer Zeit ist die Arbeitssituation in unseren Heimen durch die Corona-Situation und die nötige Umsetzung von Infektionsschutz-Maßnahmen für die Beschäftigten sehr fordernd. Aktuell noch verstärkt durch vermehrte Krankheits- und Quarantänefälle“, erläutert der Landrat. „Sie können dazu beitragen, dass das Personal in dieser schwierigen und belastenden Situation ein Stück weit entlastet und die älteren Menschen vor Ort wie gewohnt bei alltäglichen Dingen Unterstützung finden. Wenn es Ihnen möglich ist, hier tätig zu werden, fragen Sie bitte bei den Heimen in Ihrer Nähe nach, ob und welche Hilfe benötigt wird!“

Bedarf an helfenden Händen groß

Der Bedarf an helfenden Händen ist nach Auskunft verschiedener Heimleitungen aus dem Kreis insbesondere bei der Grundversorgung der leicht kranken oder wenig pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner groß, zum Beispiel in Zusammenhang mit den Mahlzeiten. Das Zeitkontingent, das die Helferinnen und Helfer einsetzen, kann individuell abgesprochen werden. Jede und jeder, der Freude am Umgang mit Menschen hat und älter als 15 Jahre ist, kann sich bei den Heimen melden.

Beispiel Caritas-Heime: Hier werden beim Einsatz im Infektionsbereich Schutzausrüstung sowie Tests zur Verfügung gestellt und Hygienegrundlagen und Infektionsschutzmaßnahmen geschult. In der circa vierstündigen Schulung, die von Mitarbeitenden des Caritasverbandes angeboten wird, ist auch Raum für alle Fragen, die im Vorfeld bestehen, um in dieser krisenhaften Personalsituation die Einrichtungen zu unterstützen. Ebenso werden Informationen zur Kommunikation und zum Umgang mit dementiell erkrankten Menschen sowie die Unterstützung bei Bewegung und Mobilisation geschult. Eine Übungsleiterpauschale kann vereinbart werden.

Fragen und Anmeldungen über Ulrike Schaider, Caritasheim Bensheim, Telefon: 06251/108012 und Benedict Pretnar, Caritas Alten- und Pflegeheime in Bürstadt, Lampertheim und Einhausen, Telefon: 06206/9889-10.

(Text: PM Kreis Bergstraße)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben