Kick-Off: Euro-Woche zur EM 2024 beginnt in Frankfurt

253
Oberbürgermeister Peter Feldmann beim Torwandschießen. (Foto: Andreas Varnhorn)

Auftaktveranstaltung mit Gästen aus Politik und Sport / Enthüllung der Euro 2024-Straßenbahn

Am 14. Juni 2024 startet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Dann wird auch in Frankfurt der Ball rollen – die Mainmetropole zählt zu den zehn Austragungsorten der Euro 2024. Und auch wenn die wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene EM 2020 erst vor einem halben Jahr stattgefunden hat, laufen die Vorbereitungen für die sportliche Großveranstaltung in den Host Cities bereits auf Hochtouren. Um sich ein Bild vom aktuellen Stand der Planungen in den einzelnen Städten zu machen, reist eine 30-köpfige Delegation der Euro 2024 GmbH bei den „Euro-Wochen“ in alle zehn Austragungsorte. Von Dienstag, 8., bis Freitag, 11. Februar, besucht die Gruppe um Euro 2024-Botschafterin Célia Šašić Frankfurt. Turnierdirektor Philipp Lahm konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Zum passend betitelten Kick-Off lud die Stabsstelle Euro 2024 der Stadt Frankfurt am Main am Dienstag, 8. Februar, in den Deutsche Bank Park. „Sport, und vor allem der Fußball, spielt bei uns in Frankfurt eine wichtige Rolle“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann, der die Gäste von städtischer Seite begrüßte: „Es macht uns stolz, zu den Host Cities zu gehören. Wir wollen Europa und der Welt zeigen, wer wir sind: Eine Stadt, in der jeder willkommen ist. Eine Stadt, die gerne Gastgeberin ist. Eine Stadt, die Fußball liebt. Und eine Stadt, die gerne feiert – mit Fans aus ganz Europa.“

Start des Countdown zur EM 2024

Staatssekretär Stefan Sauer sprach im Namen des Landes Hessen: „Mit der Visiting Tour der Euro 2024 in Frankfurt startet der Countdown zur Europameisterschaft 2024. Hessen freut sich, Gastgeber für die angesetzten Spiele sein zu dürfen und wird sich als weltoffenes, gastfreundliches und sicheres Land präsentieren.“ Von sportlicher Seite waren neben Šašić auch die stellvertretende DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich sowie die Geschäftsführer der Euro 2024 GmbH, Andreas Schär und Markus Stenger, dabei.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Mitarbeitende an der Organisation beteiligter Institutionen und Stakeholder – erarbeiteten in Workshops gemeinsam Konzepte für die Sportveranstaltung. Anschließend gab Oberbürgermeister Feldmann der Presse einen Einblick in die Vorbereitungen auf die Euro 2024. Um sich auf das Event einzustimmen, zeigten Feldmann, Sauer, Šašić und Ullrich zudem ihr Können beim Torwandschießen.

Ein Fest für alle

„Die UEFA Euro2024 soll ein Fest für alle werden. Ein großartiges Fest, das alle begeistert. Das Identität stiftet – und eine neue Form von Gemeinschaft schafft. Aus meiner Zeit in Frankfurt weiß ich, wie fußballbegeistert die Stadt ist und daher werden wir hier tolle Spiele erleben“, sagte Euro 2024-Botschafterin Šašić, die zwei Jahre für den 1. Frauen-Fußball-Club Frankfurt spielte.

„Heute startet mit dem Besuch der Delegation von der Euro 2024 GmbH bei uns in Frankfurt offiziell die Warmlaufphase für die Euro 2024“, sagt Sportdezernent Josef, der krankheitsbedingt bei der Veranstaltung nicht anwesend sein konnte. „Schon beim Logo-Launch hatten wir ‚Torfreude‘: Jetzt wollen wir verstärkt Vorfreude auf die Europameisterschaft wecken und Lust auf das Turnier machen. Frankfurt läuft sich warm für die Euro 2024 und treibt seine Planungen voran.“

Um die kommende Europameisterschaft auch in den Köpfen der Frankfurterinnen und Frankfurter präsenter werden zu lassen, hat die Stadt gemeinsam mit der VGF eine besonders gestaltete Straßenbahn initiiert: Feldmann stellte im Anschluss an die Veranstaltung im Deutsche Bank Park gemeinsam mit Šašić, Schär und Stenger sowie VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott an der Haltestelle Stadion die Euro 2024-Straßenbahn vor. Zentrale Elemente der farbenfrohen Gestaltung sind das bunte Euro 2024-Logo und der Slogan „Torfreude“. Die Bahn wird bis zur Europameisterschaft im gesamten Straßenbahnnetz Frankfurts die Vorfreude der Frankfurterinnen und Frankfurter auf die Spiele in ihrer Stadt wecken.

„Frankfurt liebt Fußball – und das soll jeder sehen“

„Frankfurt liebt Fußball – und das soll jeder sehen“, sagte Oberbürgermeister Feldmann. „Die Euro 2024-Bahn wird von morgen an bis zur Europameisterschaft zweieinhalb Jahre lang ihre Runden durch die Stadt drehen. Ein echter Hingucker, der bei den Frankfurterinnen und Frankfurtern ebenso wie bei Touristen die Vorfreude auf ein echtes Sportfest wecken wird. Mein Dank geht an die VGF, die uns hierfür eine ihrer Straßenbahnen im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt hat.“

„Wir freuen uns sehr, nach der WM 2006 und der Frauen-WM 2011 auch das kommende, für Frankfurt am Main bedeutende internationale Fußballgroßereignis, die EM 2024, in vielfältiger Weise unterstützen zu können. Die positive und aufmerksamkeitsstarke Gestaltung der Euro 2024-Bahn wird auffallen und Begeisterung in vielen Stadtteilen schüren“, sagte Wissgott.

Euro 2024 GmbH-Geschäftsführer Schär sagte: „Fußball bewegt die Menschen. Und eine Euro bewegt einen ganzen Kontinent und vielleicht sogar die ganze Welt. Daher freuen wir uns sehr darüber, dass die neue Straßenbahn – die zudem ein Signal für Nachhaltigkeit setzt – die Menschen in Frankfurt bewegen wird. Erst voller Vorfreude und 2024 voller ‚Torfreude‘.“

Turnier maßgeblich in Frankfurt vorbereitet

„In Frankfurt schlägt das Herz der Euro. Denn hier werden wir mit der Euro 2024 GmbH das Turnier maßgeblich vorbereiten. Die Straßenbahn ist für uns ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Stadt auf dieses Turnier freut. Gemeinsam mit den neun weiteren Austragungsorten werden wir daran arbeiten, im Sommer des Jahres 2024 ein Fußballfest zu feiern: In Frankfurt und in ganz Deutschland“, ergänzte sein Kollege Stenger.

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 wird vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 in Deutschland stattfinden. Voraussichtlich fünf Spiele werden im Stadion in Frankfurt ausgetragen.

(Text: PM Stadt Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben