Vorgehen in Frankfurter Kitas bei positivem Coronatest

196
Symbolbild Kindergarten (Foto: Pixabay)

Die Fallzahlen in Frankfurt und Deutschland klettern weiter und machen auch vor Kitas keinen Halt. Wenn aber plötzlich das eigene Kind oder ein Kind in der Gruppe des eigenen Kindes ein positives Testergebnis hat, stellen sich erstmal viele Fragen. Daher informiert das Frankfurter Gesundheitsamt in einem aktuellen Informationsblatt über das Vorgehen in Kitas.

Neu ist: Tritt ein positiver Corona-Fall in einer Kitagruppe auf, kann die Betreuung der anderen Kinder in dieser Gruppe weiterhin fortgeführt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass sich alle Kinder der betroffenen Gruppe fünf Tage nach dem letzten Kontakt zum positiv getesteten Kind täglich testen lassen. Dies gilt gleichermaßen für geimpfte, genesene und ungeimpfte Kinder.

Für die Testung gibt es drei Möglichkeiten:
– in einem Testzentrum oder bei Hausärzten
– zuhause mit Bescheinigung der Eltern
– in der Kita nach Absprache mit der jeweiligen Einrichtung

Betreuung der Kinder aufrechterhalten

Dr. Antoni Walczok, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes Frankfurt, erklärt: „So kann die Betreuung der Kinder weiterhin aufrechterhalten werden. Ziel ist es, auf Schließungen zu verzichten, wann immer es möglich ist. Dafür braucht es aber ein engmaschiges Testverfahren.“

Die Testergebnisse müssen in der Kita vorgezeigt werden und dürfen nicht älter als 24 Stunden sein. Die weitere Betreuung ist nur dann möglich, wenn die betroffene Gruppe separat betreut wird, also sich nicht mit anderen Kindern in der Einrichtung mischt. Dies ist also die Grundvoraussetzung für die Fortführung der Betreuung. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Kinder der betroffenen Gruppe keine Symptome aufweisen.

Kinder in der betroffenen Kitagruppe, die nicht täglich getestet werden, können für zehn Tage nicht in der Kita betreut werden. Dies gilt auch für geimpfte oder genesene Kinder. Frühestens ab dem fünften Tag nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person ist eine vorzeitige Rückkehr möglich. Voraussetzung ist ein negativer Antigen-Schnelltest (Bürgertest). Mit diesem Nachweis können die Kinder die Kita wieder besuchen.

Wichtige Informationen

Auf der Website https://frankfurt.de/corona/quarantaene hat das Gesundheitsamt Frankfurt die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengestellt.

Alle weiteren Infos finden sich im anhängenden Informationsblatt „Kitas in der Pandemie“ sowie auf dieser städtischen Corona-Informationsseite unter „Infoblätter“. Sollten in den nächsten Tagen auf Landesebene weitergehende Regelungen erlassen werden, wird das Infoblatt entsprechend zeitnah aktualisiert.

Unter www.corona-test-hessen.de oder www.kvhessen.de/coronatests, bereitgestellt vom Land Hessen und der Kassenärztlichen Vereinigung, findet sich eine Auflistung von Teststellen in Frankfurt.

(Text: PM Stadt Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben