Stadt Rödermark präsentiert Oster- und Sommerferienprogramm

230
(Symbolfoto: Michal Jarmoluk auf Pixabay)

„Abenteuer, Ausflüge, Sport und Kreatives gemischt mit viel Spaß – so sollten die Ferien aussehen“ – mit diesen Worten präsentierte Erste Stadträtin Andrea Schülner das neue Ferienheft für Ostern und Sommer 2022.

In Zusammenarbeit mit Vereinen und Kirchengemeinden ist es der städtischen Fachabteilung Jugend trotz Corona wieder gelungen, ein buntes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine zu stellen, das mit bewährten und beliebten Angeboten aufwartet, aber auch Neues bietet. Man kann online darin blättern (www.roedermark.de/ferien) und sich auch anmelden, gedruckte Exemplare werden über die Schulen verteilt.

Einen bunten Mix aus allem, was die Erste Stadträtin ankündigt, bietet zu Beginn der Osterferien der Zirkus für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Die jungen Artisten dürfen sich auf Akrobatik, Artistik, Jonglage und Einradfahren freuen; Clownerie und Pantomime stehen auch auf dem Stundenplan. Am Ende der Zirkuswoche präsentieren sie ihre frisch erworbenen Fähigkeiten in einer Zirkusshow. Abenteuer pur verspricht das Klettern an einer echten Felswand. Auf dem Hof Akita kann man wieder Reiterferien verbringen. Was den Kreativbereich anbelangt: Da haben die Töpferkurse im Töpfermuseum ja schon Tradition in den Osterferien, ebenso die Kinderbibeltage der evangelischen Kirchengemeinden oder die Freizeit auf der Kinder- und Jugendfarm. Neu sind ein Kochworkshop für „Lebensmittelretter“ und ein märchenhaftes Angebot mit der Erzählerin und Puppenspielerin Ramona Rippert. Auf die mittelalterliche Burg Ronneburg führt ein spannender Ausflug.

Fahrt in den Europapark

Die Sommerferien beginnen mit den Sommerfreizeiten der katholischen Kirchengemeinden: der traditionellen Bulau-Freizeit in Urberach und der Stadtranderholung in Ober-Roden. Die Kolping-Jugend schlägt gegen Ferienende ihr Zeltlager auf. Mit der Petrusgemeinde können Jugendliche für knapp zwei Wochen wieder nach Sylt fahren.

Einen Ausflug nach Rust in den Europapark und eine Kanufreizeit auf der Lahn bieten die städtischen Jugendarbeiter an. Auch der Sport kommt in den Sommerferien mit einem Tenniscamp des TC Waldacker, wöchentlichen Reiterferien auf dem Hof Akita und einem Skatekurs nicht zu kurz. Bei den Ferienspielen auf der Kinder- und Jugendfarm kann in den Sommerferien wieder an den Hütten gebaut, auf dem Acker gewühlt, am Lagerfeuer geschwitzt oder bunt und wild drauflos gebastelt werden. Töpferkurse dürfen auch im Sommer nicht fehlen. Außerdem bietet die Stadt ein Videoprojekt an. Ganz neu im Programm: eine Theaterfreizeit, die von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) vorbereitet wird.

Vorsichtige Planung der Teilnehmerzahlen

Aufgrund der unsicheren Situation mit der Pandemie wurden die Teilnehmerzahlen vorsichtig geplant. Sollten die Situation und die gültigen Regelungen es zulassen, kann für alle städtischen Angebote die Anzahl der Teilnehmenden kurzfristig erhöht werden. Das Ferienprogramm richtet sich vorrangig an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren aus Rödermark. Aber auch Kinder von in Rödermark arbeitenden Eltern können teilnehmen.

„Natürlich soll niemand aus finanziellen Gründen daheim bleiben müssen; wir finden eine Lösung“, verspricht Erste Stadträtin Schülner. „Wendet euch an die jeweiligen Veranstalter oder an Eyub Kiniki (Tel. 911-656) von der Fachabteilung Jugend der Stadt Rödermark!“ Alle Angebote sind auch für Kinder und Jugendliche mit Handicap denkbar. „Inklusion? Na klar!“, betont Schülner. „Beeinträchtigungen hin oder her, dabei sein ist gar nicht so schwer! Wir wollen alle Kinder und Jugendliche mit unseren Angeboten erreichen und deshalb bemühen wir uns, barrierefreie Rahmenbedingungen zu schaffen. Bitte sprecht oder schreibt uns vorher an!“

Anmeldung online oder per Anmeldezettel

Wie läuft das mit der Anmeldung? Für städtische Angebote kann der Anmeldezettel aus dem Ferienheft genutzt werden. Diesen ausgefüllt und von einem Elternteil unterschrieben an die Stadt Rödermark – FA Jugend, Trinkbrunnenstraße 10, 63322 Rödermark, schicken. Viel einfacher geht es online: www.roedermark.de/ferienanmeldung. Die Kontaktdaten für die Angebote von Vereinen, Kirchengemeinden und anderen Institutionen findet man unter dem jeweiligen Programmpunkt im Heft.

Anmeldeschluss für die städtischen Angebote in den Osterferien ist am 4. April, für die Sommerferien am 18. Juli. Die Anmeldung erfolgt nach der Reihenfolge des Posteingangs. Ist ein Angebot ausgebucht, wird eine Warteliste geführt. Man bekommt dann eine Mitteilung, auf welchem Platz der Warteliste man steht. Bei erfolgreicher Anmeldung gibt es eine Anmeldebestätigung mit näheren Informationen zu den Bezahlmodalitäten und den Geschäftsbedingungen.

(Text: PM Stadt Rödermark)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben