Wohnraum für Studierende in Dieburg

108
(Symbolfoto: Nikolay Georgiev auf Pixabay)

Land Hessen fördert den Wohnungsbau mit 1,6 Millionen Euro

Mit einem Darlehen über 1,2 Millionen Euro und einem Zuschuss von rund 470.000 Euro beteiligt sich das Land am Bau eines Studierendenwohnheims in Dieburg. Dies teilte Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir in Wiesbaden mit. Die Baukosten betragen 2,5 Millionen Euro, Bauherr ist die Grundstücksgemeinschaft Bernhard aus Michelstadt.

„Die Wohnungsbauförderung des Landes hat auch Studierende mit geringem Einkommen im Blick“, erklärte Al-Wazir. „Jeder förderfähige Antrag wurde bisher in das Förderprogramm Studentisches Wohnen aufgenommen. Und wir stellen ausreichend Mittel bereit, damit dies auch weiterhin der Fall sein wird.“

Alle sollen eine angemessene Wohnung finden

Am Campus 9 entsteht ein Studierendenwohnheim mit 27 geförderten Einzelappartements, die Wohnflächen variieren zwischen 23 und 27 Quadratmetern. Die Mietpreis- und Belegungsbindung beträgt 40 Jahre. Zusätzlich entstehen vier nicht geförderte Wohnungen mit einer Wohnfläche von insgesamt 130 Quadratmetern.

„Unser Ziel ist, dass jede und jeder in Hessen eine angemessene Wohnung zu einem bezahlbaren Preis findet“, ergänzte der Minister. „Dafür steht bis 2024 die Rekordsumme von insgesamt 2,2 Milliarden Euro bereit.“

(Text: PM Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben