Patientenakademie der Asklepios Klinik Langen

276
Prof. Dr. Dr. med. K. Donas, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und G. Höfer, Pflegefachkraft und zertifizierte Wundmanagerin. (Foto: Asklepios Klinik Langen)

Vortrag zum Thema „Diabetes mellitus und chronische nicht heilende Fußwunden“

Im Rahmen der Reihe „Patientenakademie 2022“ finden im Februar wieder Patientenforen der Asklepios Klinik Langen statt. Die Vorträge sind für rund 45 Minuten konzipiert, so dass im Anschluss ausreichend Zeit für individuelle Fragen aus dem Publikum und eine rege Diskussion bleibt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Veranstaltungen finden entsprechend der geltenden Zugangs- und Hygieneregelungen nach 2G+ statt, d.h. alle Teilnehmer müssen vor Ort ihren vollständigen Impf- bzw. Genesungsnachweis sowie ein gültiges Testzertifikat vorweisen. Sollte aufgrund geänderter Pandemiebestimmungen eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, wird die Veranstaltung online per Skype stattfinden. Angemeldete Teilnehmer werden in diesem Fall frühestmöglich über die Änderung informiert und erhalten die Zugangsdaten per E-Mail zugesendet.

Am Mittwoch, 9. Februar, um 18 Uhr geht der Vortrag über „Diabetes mellitus und chronische nicht heilende Fußwunden“. Referenten: Prof. Dr. Dr. med. K. Donas, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, G. Höfer, Pflegefachkraft und zertifizierte Wundmanagerin. Veranstaltungsort ist die Neue Stadthalle Langen, Kleiner Saal.

Durchblutung des Gewebes verbessern

In Deutschland gibt es rund sechs Millionen Diabetiker. Dabei kann krankhaft erhöhter Blutzucker (Diabetes mellitus) zu zahlreichen schwerwiegenden Folgekrankheiten wie z. B. Durchblutungs- und damit zu Wundheilungsstörungen führen, aus denen oftmals chronische Wunden an den Füßen entstehen. „Chronische Wunde“ heißt dabei nicht nur Schmerz, sondern bedeutet auch ein abschreckendes Erscheinungsbild, übler Geruch, und in besonders schweren Fällen kann eine Amputation notwendig werden. In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Dr. Donas die Möglichkeiten aufzeigen, die der Gefäßchirurgie zur Verfügung stehen, um die Durchblutung des Gewebes zu verbessern und damit die Wundheilung extrem zu fördern. Darüber hinaus wird er mit seiner Co-Referentin darstellen, welch hervorragenden Erfolge zusätzlich durch die enge Zusammenarbeit mit ausgebildeten Wundmanagern erzielt werden können.

Spezielle Behandlung chronischer Wunden

Frau G. Höfer, zertifizierte Wundmanagerin der Klinik wird dabei erklären, welche spezielle Behandlung chronische Wunden an sich benötigen. Denn, im Gegensatz zu einer akuten Wunde, die nach der chirurgischen Versorgung von alleine heilt, benötigt eine chronische Wunde ein Versorgungskonzept, das individuell auf die Lebenssituation des Patienten zugeschnitten ist. Dabei sind spezielle Wundreinigungen, -spülungen, sowie die Versorgung mit angepassten Wundauflagen sowie Begleittherapien wichtige Bestandteile für eine erfolgreiche Behandlung.

Anmeldung und Information unter Tel. 06103 / 912 – 6 14 63 oder a.bukvarevic@asklepios.com.

(Text: PM Asklepios Klinik Langen)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben