Omicron auch im LaDaDi angekommen

102
(Grafik: LaDaDi)

Erwartungsgemäß ist die Omicron-Variante des Coronavirus erstmals nun auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg (LaDaDi) nachgewiesen worden.

Die betroffene Person ist kurz nach der Rückreise aus Südafrika symptomatisch geworden. Der positive Antigen-Schnelltest wurde kurze Zeit später durch einen PCR-Test bestätigt. Das gemeinsame Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg veranlasste daraufhin die Sequenzierung der Probe in einem Referenzlabor und bestätigte den Omicron-Verdacht.

Sowohl Patient als auch Kontaktpersonen befinden sich derzeit in häuslicher Absonderung, die sie nach Ablauf von 14 Tagen mit einem negativen PCR-Test wieder verlassen können. Dieser Absonderungszeitraum kann nicht durch Negativtestungen verkürzt werden.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte die Virusvariante zuletzt als „besorgniserregend“ eingestuft. Die UN-Behörde betont aber, es sei noch unklar, wie sich Omicron auf den weiteren Pandemieverlauf auswirken wird.

(Text: PM LaDaDi)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben