Vorstellung der Planungsvarianten für Darmstädter Altstadtanlage

75
Darmstädter Altstadtanlage (Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger für Dienstag, 23. November, von 19 bis 21 Uhr ein, um erste Planungsvarianten für die Altstadtanlage mit Planungsdezernent Michael Kolmer online in einer Videokonferenz anzuschauen, zu diskutieren und Hinweise für die weitere Planung einzuholen.

Die Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder der Lokalen Partnerschaft (ein Gremium mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtumbaugebiets sowie unterschiedlichen dort tätigen Akteurinnen und Akteuren), die sich für die Planungsvarianten für die Neugestaltung der Altstadtanlage interessieren und Vorschläge und Anregungen dazu einbringen wollen, können sich bis 22. November einen Einladungslink senden lassen. Dazu genügt eine E-Mail an altstadtanlage.darmstadt@nh-projektstadt.de. Zur Teilnahme notwendig ist lediglich ein internetfähiger PC/Laptop/Tablet mit Mikrofon.

„Die Neugestaltung der Altstadtanlage ist ein wichtiges Projekt im Stadtumbaugebiet Kapellplatz/Woogsviertel/Ostbahnhof“, sagt Planungsdezernent Kolmer. „Ich hoffe, dass sich auch weiterhin so viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen und diesen Planungsprozess durch ihre Mitwirkung zu einem lebendigen Dialog machen.“

In einem EU-weiten Vergabeverfahren wurde Anfang 2021 das Planungsbüro Planorama aus Berlin beauftragt, einen Vorentwurf für die Neugestaltung der Altstadtanlage auszuarbeiten. Mit der erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit steht jetzt ein weiterer wichtiger Schritt an. Unterstützung bekommt die Wissenschaftsstadt Darmstadt von der ProjektStadt aus Frankfurt am Main. Die Stadtentwicklungsexpertinnen und Stadtentwicklungsexperten der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW) sind seit 2018 treuhänderisch mit dem Stadtumbaumanagement beauftragt und in diesem Rahmen auch mit für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Der öffentliche Startschuss für den Planungsprozess fand bereits Anfang Mai 2021 mit dem virtuellen Stadtspaziergang durch die Altstadtanlage statt. An dieser Onlineveranstaltung nahmen über 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. Ziel dieser Aktion war es, in einen ersten Dialog zwischen Verwaltung, Fachplanung und Bürgerinnen und Bürger zu treten und die entscheidenden Ansatzpunkte für die Neugestaltung zu identifizieren. Alle Teilnehmenden an diesem Rundgang waren aufgefordert, Situationen, die sie als „Problemzonen“ oder als besonders beliebte Treffpunkte oder Aufenthaltsorte wahrnehmen, zu benennen und zu zeigen. Auf Grundlage dieses Bürgerdialogs sowie weiterer fachplanerischer Rahmenbedingungen stellt das Büro Planorama in der digitalen Bürgerveranstaltung am 23. November 2021 erste Varianten für die Neugestaltung vor.

Bürgerinnen und Bürger, die nicht an der digitalen Bürgerinformationsveranstaltung teilnehmen, können sich im Nachgang die Planungsvarianten in Ruhe zu Hause am PC anschauen und kommentieren.

Vier Wochen lang, vom 23. November bis zum 21. Dezember, können Interessierte auf der Darmstädter Beteiligungsplattform https://da-bei.darmstadt.de/ ebenfalls ihre Meinungen zu den Planungsvarianten einbringen. Im Anschluss werden die Ergebnisse aus beiden Beteiligungsformaten ausgewertet und aufbereitet sowie nach Abwägung der Sachverhalte soweit als möglich in den Vorentwurf zur Neugestaltung der Altstadtanlage eingearbeitet. Der Vorentwurf wird dann in der Lokalen Partnerschaft und danach in einer Bürgerveranstaltung – voraussichtlich im Juni nächsten Jahres – nochmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach wird die Vorentwurfsplanung den politischen Entscheidungsträgern vorgelegt. Nach der Beratung in den Ausschüssen wird die Stadtverordnetenversammlung abschließend über den Entwurf befinden.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben