Buntes Festtreiben in der Hanauer Altstadt

201
Absinto Orkestra (Foto: Dario Ölke)

Lamboyfest bietet vom 7. bis 9. Juni unzählige Höhepunkte

Seit 2005 steht die Hanauer Altstadt einmal im Jahr unter einer Belagerung der ganz besonderen Art und erinnert damit an die historisch bedeutsame Befreiung der Hanauer Bürgerschaft am 13. Juni 1636. Immer um dieses erinnerungsträchtige Datum herum wird das Hanauer Lamboyfest gefeiert.

Dann gehören drei Tage lang die Straßen und Gassen den fahrenden Händlern mit ihren Ständen, den Musikern und Bands, aber vor allem den großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern. “Obwohl das Fest zu den ältesten Volksfesten Hessens zählt, bleibt es stets attraktiv und dynamisch mit einem vielseitigen Programm, das für alle Altersgruppen und Geschmäcker geeignet ist.”, freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky über die gelungene Zusammenstellung und erinnert daran, dass es nur dank der engagierten Mitwirkung vieler gelungen ist, das Traditionsfest wieder fest im Hanauer Kulturleben zu verankern. Dazu habe die Entscheidung, das Fest in die Hanauer Altstadt zu verlagern, ganz wesentlich beigetragen. “Die malerische Umgebung vom Goldschmiedehaus über den Fronhof bis zum Schlossplatz schafft eine großartige Kulisse für ein Fest, das so reich an historischer Bedeutung ist.”

Das Hanauer Traditionsfest bietet im 388. Jahr seines Bestehens ein facettenreiches Programm, das auf vier Bühnen und im Fronhof einen gelungenen Bogen von “Bastard-Pop” aus dem Allgäu über pure lateinamerikanische Lebensfreude und musikalischem Kindertheater bis hin zu herausragend gecoverten Rock- und Popstücken schlägt. Abgerundet wird das Angebot durch ein höchst informatives Begleitprogramm zu den historischen Aspekten des Festes unter anderem in der Alten Johanneskirche sowie das Lamboy-KEKS-Fest.

Wie der OB erläutert, wird es auch in diesem Jahr wieder den “Eventbecher” geben, mit dessen Kauf jeder einzelne einen kleinen Beitrag zur Finanzierung Festprogrammes beitragen kann. Die Becher zum Preis von 2 Euro müssen jedoch nur beim ersten Getränkekauf erworben werden. Bei jedem weiteren Getränk können die gebrauchten Becher gegen frische eingetauscht werden. “Jede Besucherin und jeder Besucher leistet einen Beitrag dazu, dass das Lamboyfest weiterhin kostenlos und auf gewohnt hohem Niveau angeboten werden kann”, betont Kaminsky die Wichtigkeit und fügt hinzu, dass die Qualität des Programms entscheidend für die breite Akzeptanz des Festes sowohl in Hanau als auch darüber hinaus ist.

Mehr als 70 Bands und Künstlern

Mit mehr als 70 Bands und Künstlern, die auf den Bühnen auf dem Schlossplatz, vor dem Goldschmiedehaus, vor der Alten Johanneskirche sowie in der Rappengasse auftreten, bietet das Lamboyfest ein Spektrum, das im Veranstaltungskalender der Region seinesgleichen lange suchen muss. “Dies betrifft sowohl die Vielfalt der Veranstaltungen als auch die Tatsache, dass alle Events trotz ihrer anhaltend hohen Attraktivität und Aktualität weiterhin kostenfrei sind”, hebt Oberbürgermeister Kaminsky diesen besonders wichtigen Aspekt hervor. Dabei mag sich manch einer beim Blick in die Historie wundern, dass die Hanauerinnen und Hanauer ihr Fest nach einem einstigen Belagerer Graf Wilhelm von Lamboy (Guillaume de Lamboy) benannt haben. Dieser hatte fast ein Dreivierteljahr vor den Stadtmauern ausgeharrt, bis schließlich Wilhelm V. von Hessen-Kassel auf Bitten seiner Hanauer Gemahlin Amalie Elisabeth im Trutzbündnis mit der schwedischen Armee mit 10.000 Mann nach Hanau ausrückte, um dort nach heftigem Kampf General Lamboy und die kaiserlichen Truppen in die Flucht zu schlagen. In Erinnerung an die ersehnte Befreiung ordnete seinerzeit Graf Philipp Moritz einen Dank-, Bet- und Bußtag an, den die Hanauer Bürgerschaft alljährlich am 13. Juni begehen sollte.

Die offizielle Eröffnung des Festtreibens findet am Freitag, 7. Juni, um 18.30 Uhr auf der Sparkassen-Bühne auf dem Altstädter Markt durch die Oberbürgermeister Claus Kaminsky statt. Anschließend gehört die Bühne “The Starbirds”. Während auf der BauGe(sellschafts)-Bühne am Schlossplatz ab 19 Uhr “Love Ashbury” Rock und Pop 70ern zum Besten geben, gibt es in der Bubbles & Wine-Lounge by Frau Trude in der Rappengasse ab 20 Uhr Black Beats mit DJ Dripzz.

Ab 21.30 Uhr fällt die Wahl der Qual schwer: Auf der BAuGe-Bühne tritt unter dem Motto 45 Jahre Rocktober eine der regional bekanntesten Classic Rock Cover Band auf. Den Abschluss des Tages auf der Sparkassen-Bühne übernimmt um 22 Uhr “Van Baker & Band”, die mit deutschen Partyhits vom Feinsten für Stimmung sorgen. Auf der Ajoki-Bühne an der Alten Johanneskirche tritt nach “Orta”, die seit 19.15 Uhr für Stimmung sorgen, ab 21.30 Uhr “Absinto Orkestra” auf of Delight”, die es mit ihrem Balkan, Gipsy, Klezmer und Jazz immer schaffen, ihr Publikum zu fesseln und jeden einzelnen mitzureißen.

Als einer der ersten Höhepunkte am Samstag, 08. Juni, steht ein Sternmarsch zum 100jährigen Jubiläum der Stadtkapelle Hanau mit verschiedenen Blasorchestern der Region auf dem Programm. Treffpunkt ist um 11.30 Uhr die BauGe-Bühne am Schlossplatz. Es folgen Auftritt von “Dahlia’s Lane” (17.30 Uhr) und “Makia” (20 Uhr). Den Abschluss bildet hier um 22 Uhr der Auftritt von “Soul & Gebläse”.

Kostprobe der Brüder Grimm Festspiele

Ein weiteres Highlight am Samstag ist die Kostprobe des Ensembles der Brüder Grimm Festspiele, das sich ab 15 Uhr auf der Sparkassen-Bühne mit Auszügen des diesjährigen Musicals “Die Gänsemagd” präsentiert. Um 16 Uhr ist Nashi Young Cho mit Jazz zu hören und ab 18 Uhr Rock und Blues mit “EvilMrSod”. “Bastard Pop” aus dem Allgäu liefert “Rainer von Vielen” ab 20.15 Uhr. Zum Abschluss gehört die Bühne den “Companions”, die wie gewohnt mit Rock-Klassikern und Pop-Perlen ihr Publikum begeistern werden.

Französische Lieder mit Herz, Akkordeon, Stimme und Kontrabass verspricht die Formation “Esprit de Paris” ab 14 Uhr in der Bubbles & Wine-Lounge by Frau Trude. Ab 16.30 Uhr ist barRock zu hören, bis dann um 18 Uhr ein DJ die musikalische Unterhaltung übernimmt.

Ein abwechslungsreiches Programm gibt es am Samstag auch auf der Ajoki-Bühne an der Alten Johanneskirche: Felice & Cortes Selling Stories machen um 16.30 Uhr den Anfang. Es folgen “Rockfall” (17.30 Uhr), “Garden of Delight” (19.15 Uhr) und “La Fanfarria del Capitan” (21.30 Uhr.)

Nach der überaus positiven Resonanz auf die Premiere im vergangenen Jahr gibt es auch wieder den Ableger des “Kinder Erlebnis Kultur Spektakel” (KEKS) des Bürgerfestes: Für die kleinsten Besucherinnen und Besucher gibt es sowohl am Samstag als auch am Sonntag ab 13 Uhr mit dem LamboyKEKS im Schlosshof/Ecke Karl-Rehbein-Schule ein abwechslungsreiches Kinderfest. Hier kann man beim Spielmobil Augustinchen spielen, basteln und malen. Mit Hanauer Goldschmiedinnen kann man ein eigenes Schmuckstück gestalten, außerdem treten verschiedene Tanzvereine mit ihren Kindergruppen auf. Straßentheater sorgt darüber hinaus für bunte Unterhaltung.

Kabarettistischer Gottesdienst am Sonntag

Der Sonntag, 9. Juni, beginnt um 10.30 Uhr mit einem Kabarettistischen Gottesdienst, zu dem Pröbstin Sabine Kropf-Brandauer und Pfarrer Horst Rühl in der Marienkirche einladen. Zugunsten der Sanierung des historischen Gotteshauses findet dann um 11. 30 Uhr eine Benefizaktion der besonderen Art statt: Während des Konzerts der IKS Big Band wird Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf der BauGe-Bühne am Schlossplatz in Münzen aufgewogen. Der Erlös geht an das Projekt Marienkirche 2.0.

Mit mehr als 20 weiteren Programmpunkten lädt dann auch der dritte und letzte Festtag wieder zum Feiern und Flanieren ein.

Große und kleine Kinder dürfen sich um 14 Uhr auf “Flaxxini” und damit auf artistisches Kindertheater auf der BauGe-Bühne freuen. Um 15.15 Uhr gibt die Tanzschule Lutz Einblicke in die Welt des Tanzens, bis um 16 Uhr die Alevitische Gemeinde Hanau und Umgebung auf der Bühne alevitische Traditionen aufleben lässt. “Yannick Monot & La Nouvelle France” unterhalten ab 17.45 Uhr das Publikum, bis zum Abschluss “YeoMen” ab 20 Uhr Extrem-Acappella präsentieren.

Auf der Sparkassen-Bühne am Goldschmiedehaus eröffnet “Sabho” um 12 Uhr das Sonntagsprogramm. Die “Sugarfoot Stompers” übernehmen ab 14 Uhr und werden um 18 Uhr von “River Rats” abgelöst. Den Festabschluss am Goldschmiedehaus übernimmt “Paddy goes to Holyhead”. Die Irish-Folk-Legenden feiern in diesem Jahr 35jähriges Bühnenjubiläum.

Jermaine Alford übernimmt es, ab 11 Uhr in der Bubbles & Wine Lounge by Frau Trude das Tagesprogramm zu starten. 13.30 Uhr übernimmt “Reverend Schulzz” und ab 16 Uhr die Formation “Fayette”. Den Schlusspunkt setzt hier DJ Manni unter dem Motto “Fred vom Jupiter” als Open-Air-Edition.

Auf der Ajoki-Bühne beginnt das Programm am Festsonntag um 11.30 Uhr mit “Ramblin Conrad”. Ab 13 Uhr gibt es Improtheater mit den “Dramateuren”. “Dichterinnen und Dichter ohne Wettstreit” treten bei der Hanauer Poetry Slam Show auf der Ajoki-Bühne ab 16 Uhr auf, bevor das “Nick Cavoli Quinett” Jazz vom Feinsten bietet. Bei “Marvin Scondo & The Blue Haze darf sich das Publikum zum Abschluss auf Blues, Soul und Funk im Stil der 60er Jahre freuen.

Auch eine weitere Neuerung des letzten Jahres hat sich im Fronhof etabliert. In dem einzigartigen Ambiente direkt am Schlossplatz und hinter dem historischen Kanzleigebäude wird begleitend zum Lamboyfest unter dem Titel “Nachtbummel” ein bunter Markt mit Kunst, Design, Mode, Schmuck & Vintage” geboten. Das lebendige Quartier zeigt sich von seiner besten Seite und lädt gemeinsam mit der “Wirtschaft im Hof” zum Verweilen und Genießen ein.

Das vollständige Programm zum Lamboyfest mit einem Übersichtsplan liegt im Stadtladen sowie in den Stadtteilläden aus und ist im Internet unter www.lamboyfest.hanau.de zu finden.

(Text: PM Stadt Hanau)