TS Ober-Roden: Eine schwierige Fußball-Saison nimmt ein gutes Ende

143
(Symbolfoto: phillipkofler auf Pixabay)

Wochenlang stand den Protagonisten des TS-Fußballs die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Eine vollends ruhige Saison hatte keine Mannschaft. Nun steht fest: Die Turnerschaft ist auf allen Ebenen mit einem blauen Auge davongekommen und darf am Ende wahrscheinlich sogar noch einen Aufstieg bejubeln.

4:4-Spektakel gegen Neu-Isenburg sichert den Klassenerhalt

Kein Platzsturm, keine Jubelstürme, aber große Erleichterung. Nach der späten Aufholjagd und dem 4:4 Unentschieden gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg hat die 1. Mannschaft der Turnerschaft aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd geschafft. Bei der kleinen Saisonabschlussfeier der drei Herrenteams am Donnerstagnachmittag/Abend war die Freude darüber spürbar. Am Tag darauf war Trainer Bastian Neumann bereits „in der Saisonanalyse“, ließ er verlauten. Beide Trainer, sowohl Neumann, als auch Janovsky (Neu-Isenburg) bescheinigten ihren Teams eine Partie als „Spiegelbild der Saison.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Reihe nach. Nach nur fünf Minuten ließ Sevket Yildirim per Kopf nach einer Vorlage von Lenny Schierenberg die TSO erstmals jubeln. Danach erarbeiteten sich die 03er, die eine etwas schlechtere Ausgangssituation hatten, ein leichtes Übergewicht. Savvas Konstantinidis egalisierte nach 22 Minuten. Einen schweren individuellen Patzer verwertete Justin Barry sogar zur Pausenführung der Gäste (45+1.). Die beste Chance der TS neben dem ersten Treffer hatte Kewin Siwek, schoss aber flach vorbei. Die Ergebnisse der Parallelspiele waren zwar bekannt und liefen zugunsten beider Teams, dennoch ging es torreich weiter. Tom Renner schloss sein Solo ohne echte Gegenwehr zum 1:3 ab (57.), Yannik Schultheis konnte nach einem Standard wieder zum Anschluss treffen (63.). Nach einem Kopfballtor von Konstantinidis (64.) im Gegenzug war die Ernüchterung beim Heimteam groß. Der eingewechselte Amin El-Mard sorgte nach 86 Minuten nach einer Ecke für den Anschluss und köpft nur zwei Minuten später nach einer Schultheis-Flanke zum umjubelten 4:4 ein.

Nach der Niederlage der Fehlheimer und dem Remis in Rodgau stand so oder so fest: Beide Teams sind gerettet und haben zum Abschluss aber auch nochmal gezeigt, warum sie so lange zittern mussten. In einer Liga, in der nun auch von unten wieder Vereine mit Ambitionen und nicht wenig Kapital kommen (z.B. Hummetroth & Kickers Offenbach II), ist ein Entwicklungsschritt essenziell, um auch in der Saison 2024/25 konkurrenzfähig sein zu können.

1C unterliegt am Ende deutlich

Der Klassenerhalt war für beide Teams geschafft, so lieferten sich der FSV Schlierbach und die 1C der Turnerschaft in Schlierbach ein Scheibenschießen, leider ein einseitiges, welches mit 7:0 für die Gastgeber endete. „Mein Team hat so noch nie zusammengespielt. Ich habe Spielzeit verteilt und manche Spieler haben ihr erstes Spiel gemacht,“ sagte Dennis Prüstel. Er ergänzte aber auch, dass diverse Spieler aus der zweiten Reihe es verpassten, „sich im Hinblick auf die kommende Spielzeit aufzudrängen.“ Zwar erwischte die komplett durchrotierte 1C einen guten Start, verpasste aber die Führung. Ein Freistoßtor und ein weiteres Tor nach einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld (20., 32.) sorgten für die Führung der Gastgeber, die das dritte Tor nachlegten. In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste einfache Gegentore zu. Es gilt, für die kommende B-Liga Spielzeit dringend die Defensive zu stabilisieren, sonst wird es erneut eng. Nun liegt der Fokus aber erstmal auf der Abschlussfahrt nach Mallorca, völlig zurecht!

Jugendfußball
U19 trotz Niederlage vor Aufstieg – U15 fulminant zum Klassenerhalt

Die U19 hat ihren zweiten Platz, den sie durch den Sieg im Spitzenspiel errungen hat, wieder hergegeben. Eine 1:2 Niederlage in Groß-Gerau wurde dem Petrina-Team zum Verhängnis. „Das war überheblich von. Wir haben das Team zwar vor dem Gegner gewarnt, das scheint aber nicht bei allen angekommen zu sein,“ war Petrina bedient. Zwar konnte Franjo Sandoval in der 90+3. Minute den Rückstand ausgleichen, ein Elfmeter sorgte aber doch noch für den Sieg des Heimteams. St. Stephan Griesheim zog damit wieder vorbei. Die Entscheidung des Verbandes steht kurz bevor. Die NLZ-Liga ist so gut wie offiziell, wodurch der dritte Platz für den Aufstieg in die Hessenliga reicht. Die Zeichen stehen gut, dass nach dem kommenden und letzten Heimspiel der Saison gefeiert werden kann.

Die U17 hat bei der Zweitvertretung vom Karbener SV mit 3:2 gewonnen, gegen den FC Bayern Alzenau aber mit 0:8 verloren. Gegen Karben trafen Ilkan Celiker (2) und Miralem Vila. Das Team von Burak Santur ist trotz einer schweren Saison in der Verbandsliga gerettet.

Mit einem Paukenschlag sicherte die U15 von Marc Väth die Klasse. Beim Tabellenzweiten, der noch Chancen auf die Meisterschaft und den Direktaufstieg hatte, gewann die C1 der Turnerschaft mit 4:1 und schaffte durch die zeitgleiche Niederlage des Konkurrenten aus Unterliederbach den direkten Klassenerhalt. Zwar gingen die Gastgeber nach 23 Minuten in Führung, doch drehten die Gäste nach dem Seitenwechsel auf. Rafal Wasowski, Tim Spatz und Semih Cifci schossen ein 4:1 Endergebnis heraus. Der Klassenerhalt in der ausgeglichenen Verbandsliga ist nach starkem Start und dem Absturz danach das verdiente Endergebnis, zumal das Väth-Team das schwerste Restprogramm im Keller hatte. Glückwunsch an das Team und den Trainer!

Die weiteren Ergebnisse

Auch die U18 hat in der Gruppenliga den sicheren Klassenerhalt eingetütet. Das Team von Jannik Zeise besiegte die JSG Dieburg mit 3:1. Philipp Ries (2) und Rafael Azizi trafen für die A2 zum direkten Klassenerhalt. Auch hier gratulieren wir herzlich Mannschaft und Trainer. Die C2 unterlag dem JFV Bensheim/Auerbach mit 0:7. Die D1 unterlag dem SV St. Stephan Griesheim mit 1:3 (Tor: Burak Yildirim). Unter der Woche gewann die E2 bei der JSG Kleestadt/Langstadt II mit 3:1.

(Text: PM TS Ober-Roden)