Amphibienwanderung in Viernheim: Temporäre Sperrung „Am Biotop“

155
Um die lokale Amphibienpopulation zu schützen und den strengen gesetzlichen Vorgaben zum Artenschutz gerecht zu werden, ist diese Straßensperrung notwendig. (Foto: Stadt Viernheim)

Aufgrund der zurzeit stattfindenden Amphibienwanderung wird von Seiten der Stadt Viernheim ab sofort die Straße „Am Biotop“ inklusive Parallelweg westlich des Naturschutzgebietes „Oberlücke von Viernheim“ für den Fahrzeug- sowie Fahrradverkehr voll gesperrt. Die Sperrung gilt bis zum Ende der Wanderungsperiode, die -je nach Wetterlage- üblicherweise bis in den Juni hinein andauern kann.

In den kommenden Wochen wandern die jungen Tiere von ihrem Laichgewässer zu ihren zukünftigen Lebensräumen im angrenzenden Wald. Dabei überqueren sie die gesperrte Straße, was zu einer erheblichen Gefährdung ihrer Populationen führen kann.

Um die lokale Population zu schützen und den strengen gesetzlichen Vorgaben zum Artenschutz gerecht zu werden, ist diese Straßensperrung notwendig. Eine uneingeschränkte Befahrung der Straße würde unweigerlich zu einer Vielzahl von getöteten Tieren führen, was einen Verstoß gegen die Schutzvorschriften darstellen würde.

Die Stadtverwaltung hat geprüft, ob alternative Maßnahmen wie die Installation von Amphibienschutzanlagen oder die Anlage von Ersatzlaichgewässern in Frage kommen. Jedoch sind diese entweder mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden oder aufgrund der spezifischen Wanderverhalten der betroffenen Arten nicht effektiv.

(Text: PM Stadt Viernheim)