TS Ober-Roden: Showdown bei 1A an Fronleichnam

130
(Symbolfoto: phillipkofler auf Pixabay)

Wer steigt auf? Wer steigt ab? Nicht alle Fragen konnten am vergangenen Wochenende beantwortet werden, doch nähert man sich den Entscheidungen weiter an. Die 1C feierte mit einer Gala den Klassenerhalt, die U19 sicherte sich Platz 3 in der Verbandsliga. Die U13 muss die Gruppenliga wieder nach unten verlassen. Bei der U15 und der 1. Mannschaft stehen die Entscheidungen bevor. Am kommenden Donnerstag (Fronleichnam) steht um 15 Uhr der absolute Showdown gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg an.

Remis in Seligenstadt

Ein 3:3 beim bis dato Tabellendritten klingt nicht schlecht. Im Angesicht der verpassten Vorentscheidung im Abstiegskampf fühlt sich das Unentschieden bei den Sportfreunden Seligenstadt aber nicht wie ein Erfolg an. Die Seligenstädter setzten der TS-Abwehr früh zu. Den mitgereisten Gästen war klar, dass die Hausherren nicht leichtfertig abschenken würden. Nach einem Fehler auf der linken TS-Abwehrseite traf Jan Hertrich zum 1:0. Tony Yildirim konnte den Schuss erst hinter der Linie klären (18.). Nur kurze Zeit später nutzte Arben Mustafa einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Sportfreunde zum 1:1 (21.). Chancen gab es in einem sehr kurzweiligen Verbandsligaspiel auf beiden Seiten. „Es hat sich wieder mal gezeigt, dass wir offensiv echte Waffen haben, aber im Defensivverhalten zu schlampig sind,“ monierte Bastian Neumann.

Die zweite Halbzeit war davon ein Spiegelbild. Mit einem starken Chip über den Torhüter traf Manuel Profumo nach 49 Minuten zum 1:2. Ein unzureichend geklärter Ball nach einer Ecke führte zum Ausgleich der Gastgeber (54.). Wieder Arben Mustafa sorgte mit einer starken Einzelleistung für das 3:2 aus TS-Sicht (73.). Leider reichte es wieder nicht. Erneut traf Seligenstadt zum Ausgleich durch Robin Weber (82.). Erneut zeigte sich die TS-Abwehr nicht resolut genug. Im Anschluss verhinderte TS-Torwart Jannik Thummerer Schlimmeres. Offensiv verpasste die TS zweimal die eigene Entscheidung. „Es hätten beide Teams auch sieben Tore schießen können,“ unterstrich Neumann.

Nun muss sein Team an Fronleichnam gegen die Spvgg. 03 Neu-Isenburg in den Showdown. Anpfiff ist um 15 Uhr an der Dr. Walter-Kolb-Straße. Die Mannschaft braucht die zahlreiche Unterstützung. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden wäre man alle Sorgen los. Verliert die 1A am Donnerstag, ist der Absturz auf den Relegationsplatz möglich. Alle zusammen für den Klassenerhalt!

1B verliert im letzten Saisonspiel

Eine Woche früher hat die 2. Mannschaft in der A-Liga Feierabend. Mit einem 2:6 Niederlage bei Viktoria Klein-Zimmern misslang der letzte Akt der Saison. Ob es am Ende der 3., 4. oder 5. Platz wird, hängt von den Ergebnissen am Donnerstag ab. „Wir haben ein bisschen was probiert, was leider nicht aufging. Wir haken das jetzt ab und gehen in die Sommerpause,“ sagte Trainer Thom Barowski. Der Spielfilm ist schnell erzählt. Nach 24 Minuten stand es 3:0 für die Gastgeber. Burak Kaya verkürzte vor der Pause (30.). Nach dem Seitenwechsel legte Klein-Zimmern nach. Kaya verkürzte in der 72. Minute nochmal auf 5:2, ehe die Viktoria mit dem 6:2 den Schlusspunkte setzte.

1C sichert Klassenerhalt bei Baltrusch-Abschied

Es ist geschafft und es wurde krachend gefeiert. Die 3. Mannschaft der Turnerschaft hat am vorletzten Spieltag gegen den SV Sickenhofen spektakulär mit 6:2 gewonnen. Das kann die Gäste ggf. noch die Aufstiegsrelegation kosten. Für die 1C bedeutet das den Klassenerhalt. „Alles rausfeuern, alles abbrennen. Das ist ein Endspiel auf unserem Platz!“ Die Message von Trainer Dennis Prüstel war klar und die Mannschaft lieferte von der ersten Minute an. Janis Römer traf nach 2 Minuten zum 1:0, Alex Schmidt legte mit einem platzierten Abschluss nach (9.). Ein Doppelpack von Sebastian Müller sorgte nach noch nicht einmal 25 Minuten für eine 4:0 Führung. Die Tore der 1C waren teilweise fulminant herausgespielt.

Zur Pause kam mit Mark Baltrusch eine spielende Legende des Vereins, der nach 26 Jahren Fußball bei der Turnerschaft den Verein verlassen wird in seinem letzten Heimspiel auf den Platz. Leider musste er mit einer Knieverletzung sein letztes Heimspiel nach einer Stunde wieder beenden. Er sah von draußen wie Kapitän Espen Schallmayer mit seinem Strafstoß-Treffer auf 5:0 stellte. Im Gegenzug verkürzte Sickenhofen ebenfalls vom Punkt. Mohamed Achkaf erzielte auf Vorlage von Alex Schmidt sein erstes Tor für die TSO. Das 6:2 war Ergebniskosmetik. Nach einer starken Hin- und schweren Rückrunde konnte endlich gefeiert werden. Auch in der kommenden Saison spielt die 1C in der B-Liga Dieburg.

(Text: PM TS Ober-Roden)