Staatschutz ermittelt: Queerfeindlicher Angriff in der Frankfurter Innenstadt

129
(Symbolfoto: Mika Baumeister auf Unsplash)

Eine Gruppe bislang unbekannter Männer hat in der vergangenen Sonntagnacht (26.) einen Frankfurter am Rolltreppenaufgang der U-Bahn-Station Konstablerwache verbal und körperlich angegriffen. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 22.30 Uhr befand sich der 23-jährige Geschädigte in Begleitung von zwei weiteren Personen auf der Rolltreppe der U-Bahnanlage Konstablerwache, als diese abrupt zum Stehen kam. Eine weitere Gruppe, die sich auf der Rolltreppe befand, nahm den Stillstand der Rolltreppe zum Anlass, die Gruppe um den Geschädigten zu beschuldigen, dafür verantwortlich zu sein. Die Situation eskalierte, indem sich die unbekannte Gruppe zunächst verbal Luft verschaffte. Einer der Angreifer beließ es nicht bei Beleidigungen, sondern bespuckte den 23-Jährigen und griff ihn körperlich an. Anschließend flüchtete die unbekannte Gruppe.

Täterbeschreibung:Täter 1: Männlich, 18-20 Jahre alt, ca. 175 Zentimeter groß, Oberlippen- und Kinnbart, bekleidet mit einem beigen “Adidas” Jogginganzug und einer schwarzen Bauchtasche.

Der Frankfurter Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu Tathergang und / oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069/ 755-10100 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(Text: PM PP Frankfurt)