Bad Homburg: Erst zusammengeschlagen und dann auf Polizei losgegangen

156
Symbolbild einer geballten Faust (Foto: Engin Akyurt auf Unsplash)

In Bad Homburg wurde am Montagabend (13.) ein Mann zunächst von mehreren Personen zusammengeschlagen und ging dann selbst beim Eintreffen der Polizei auf die Einsatzkräfte los.

Gegen 17.45 Uhr meldeten Zeugen über Notruf, dass soeben sechs bis sieben Personen in einen Imbiss gestürmt seien und sofort auf zwei dort befindliche Gäste eingeschlagen hätten. Nach ersten Informationen sollen die Angreifer anschließend in einen weißen VW Amarok mit Bad Homburger Kennzeichen gestiegen und davongefahren sein.

Bei den Tätern soll es sich um groß gewachsene, sportlich aussehende Männer gehandelt haben. Alle hätten Bärte getragen und nur gebrochen Deutsch gesprochen. Ihr Aussehen wurde weiterhin als südosteuropäisch bis nordafrikanisch beschrieben. Nur einer der Männer konnte näher beschrieben werden. Es handelte sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit normaler Statur und Bauchansatz. Er hatte dunkle Haare mit tiefen Geheimratsecken sowie einen dunklen Oberlippenbart und trug ein dunkelblaues Poloshirt mit roten Streifen an Ärmeln und Kragen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kannten sich die im Bistro anwesenden Geschädigten und ihre Kontrahenten. Beim Eintreffen der Polizei waren nur noch die beiden Geschädigten vor Ort. Einer der beiden, ein 21-Jähriger aus Bad Homburg, zeigte sich den Beamten gegenüber jedoch sofort aggressiv, sodass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Hiergegen setzte er sich aktiv zur Wehr und trat mehrfach auf einen Beamten ein, wobei er diesen mit dem Tode bedrohte. Der Beamte erlitt leichte Verletzungen, konnte aber seinen Dienst fortsetzen. Ein zwischenzeitlich durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Bad Homburger ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille.

Die Einsatzkräfte brachten den 21-Jährigen anschließend zur Behandlung seiner durch den Angriff der Unbekannten erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus. Da gegen ihn nun auch wegen Widerstandes gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt wird, entnahm ihm ein Arzt dort auch Blut für das anstehende Ermittlungsverfahren.

Zu der Auseinandersetzung im Bistro sucht die Polizei noch Zeuginnen und Zeugen. Hinweise zu den sechs bis sieben Personen oder dem VW Amarok nimmt die Polizeistation Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

(Text: PM PP Westhessen)