Bibliotheken als Orte des Wissens und der Innovation weiterentwickeln

211
Landrat Christian Engelhardt (2.v.li.), gleichzeitig Vorsitzender des hessischen Landesverbandes des Deutschen Bibliotheksverbandes, mit dem neuen Vorstand des hessischen dbv-Landesverbandes (v.l.n.r.): Michael Münzing, Sylvia Beiser, Nicole Dietzel, Meike Betzold, Dr. Jana Madlen Schütte. (Foto: Kreis Bergstraße)

Bergsträßer Landrat Engelhardt als Vorsitzender des Landesverbandes Hessen des Deutschen Bibliotheksverbandes bestätigt

Bibliotheken vermitteln Bildung und Wissen und ermöglichen damit Bürgerinnen und Bürgern die niedrigschwellige Teilhabe an Kultur, an Unterhaltung und an unserer Gesellschaft. In Hessen existiert ein breites Netz an öffentlichen, privaten, wissenschaftlichen und kirchlichen Bibliotheken. Diese werden vom Landesverband Hessen im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) vertreten. Vorsitzender des hessischen dbv-Landesverbandes ist der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt, der bei der jüngsten Mitgliederversammlung in diesem Amt bestätigt wurde. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind die geschäftsführende Vorsitzende Dr. Andrea Wolff-Wölk, Schatzmeister Jürgen Hölzer und Claudia Martin-Konle.

„Ich freue mich sehr über die Wiederwahl und das Vertrauen, das mir als Vorsitzender des dbv-Landesverbandes entgegengebracht wurde. Herzlich bedanken möchte ich mich bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die sehr gute Zusammenarbeit. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit dem Vorstand und seinen neu gewählten Mitgliedern, vor allem der geschäftsführenden Vorsitzenden Sylvia Beiser, die Zukunft der hessischen Bibliotheken mitgestalten zu können. Vor allem die Digitalisierung bietet neben Herausforderungen auch viele Chancen für Bibliotheken, für deren Weiterentwicklung als Orte des Wissens, der Begegnung und der Innovation wir uns einsetzen werden“, sagt Christian Engelhardt.

Als geschäftsführende Vorsitzende des hessischen dbv-Landesverbandes wurde Sylvia Beiser, Leiterin der Stadtbibliothek Wetzlar und kommissarische Kulturamtsleiterin der Stadt Wetzlar, neu gewählt. Michael Münzing, Leiter der Hochschulbibliothek Darmstadt, wurde als Schatzmeister gewählt. Neue Vorstandsmitglieder sind zudem Meike Betzold, Dr. Jana Madlen Schütte und Nicole Dietzel.

 Fortbildungsveranstaltung zum Thema Gaming in Büchereien

Dass Bibliotheken inzwischen mehr als Orte des Bücherwissens sind, zeigte die Fortbildungsveranstaltung „Next Level – Gaming in Bibliotheken“, die der dbv kürzlich durchführte. Digitale Spiele sind seit 2008 vom Deutschen Kulturrat als Kulturgut anerkannt. Vermittelt wurden bei der Veranstaltung daher unter anderem Praxisbeispiele aus öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken, die digitale Spiele und Konsolen – etwa im Rahmen eines Medienzentrums – bereits in ihr Angebot integriert haben. „Bibliotheken sollen einen möglichst einfachen Zugang zu Kulturgütern ermöglichen und dazu zählen inzwischen auch digitale Spiele. Vor allem aber ist es ihre Aufgabe, Medienkompetenz zu vermitteln. Deshalb halte ich Angebote zum Thema Gaming in Büchereien und Bibliotheken für sehr sinnvoll“, sagt Christian Engelhardt.

Auch für das kommende Jahr plant der hessische Landesverband des dbv viele Aktionen: So wird der Landesverband Hessen des dbv 2025 an der Langen Nacht der Bibliotheken teilnehmen. Der Landesverband vergibt zudem für dieses Jahr Reisestipendien für den Besuch ausländischer Bibliotheken zum kollegialen Austausch, um so Impulse für das deutsche Bibliothekswesen aufzunehmen – sowohl für öffentliche, als auch für wissenschaftliche Bibliotheken. 2023 wurde das Projekt „Dabei sein“ zum zweiten Mal durchgeführt. Hierbei konnten sich Mitgliedsbibliotheken um eine Projektförderung zum Tag der Bibliotheken im Oktober bewerben – 2024 soll das Programm wiederholt werden.

(Text: PM Kreis Bergstraße)