Dreieich: Fahndung nach Trickbetrüger

228
Phantombild mit Kapuze. (Grafik: PP Südosthessen)

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei Offenbach wenden sich mit der Veröffentlichung von zwei Phantombildern (identischer Täter) an die Bevölkerung und bitten um Mithilfe. Nach der Übergabe von Schmuck und Bargeld in der Straße “Geißberg” am 22. April an einen Trickbetrüger, wird nun öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter gefahndet.

Phantombild ohne Kapuze. (Grafik: PP Südosthessen)

Am Montagnachmittag (22. April) verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter betrügerisch Schmuck und Bargeld von einer Rentnerin aus Dreieich. Zuvor gaben sich Unbekannte am Telefon als Polizeibeamte aus und spiegelten der Dame in mehreren Anrufen vor, dass es zu einem angeblichen Überfall und einer Entführung gekommen sei. Völlig verängstigt brachten sie die betagte Dame dazu, aus ihrem Bankschließfach Bargeld sowie Schmuck abzuholen. In der Folge übergab sie, gegen 15 Uhr, dem auf den Phantombildern abgebildeten Mann auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Straße “Geißberg” die Wertgegenstände in einer Handtasche. Anschließend lief der etwa 25 Jahre alte Abholer mit schlanker Statur in unbekannte Richtung. Er war dunkel gekleidet und trug eine graue Kapuze.

Die Ermittler fragen nun:

-Wer kennt Personen, die den Phantombildern ähnlich sehen?

-Wer hat Kenntnis von der Tat und kann Angaben zum mutmaßlichen Täter machen?

Hinweise nehmen die Kriminalpolizei Offenbach unter der Rufnummer 069/8098-1234 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Text: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südosthessen)