Frühling in Mörfelden-Walldorf: Gemeinsam die Natur genießen und ernten

187
Im Rahmen der Aktion "Gelbes Band" können Besitzer:innen von Obstbäumen und Sträuchern, die ihre Ernte nicht selbst nutzen, diese mit einem gelben Band markieren. (Foto: Stadt Mörfelden-Walldorf)

Endlich ist der Frühling da und mit ihm erwacht die Natur in Mörfelden-Walldorf zu neuem Leben! Ein atemberaubendes Spektakel, wenn die Obstbäume ihre Blüten zeigen. Wo es jetzt blüht, gibt es hoffentlich im Laufe des Jahres auch Früchte zu ernten.

Daher stellt die Stadt Mörfelden-Walldorf neue Bäume für die Aktion “Gelbes Band” zur Verfügung. Im Rahmen der Aktion “Gelbes Band” können Besitzer:innen von Obstbäumen und Sträuchern, die ihre Ernte nicht selbst nutzen, diese mit einem gelben Band markieren. Die Obstbäume in Mörfelden-Walldorf, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, signalisieren: Hier darf geerntet werden! Mit über 50 Bäume im Rödergewann beteiligt sich die Stadt auf städtischen Flächen an der Aktion, und lädt alle Besitzer:innen von Bäumen herzlich ein, sich ebenfalls zu beteiligen und ihre Früchte großzügig mit der Öffentlichkeit zu teilen.

In diesem Jahr stellt die Stadt Mörfelden-Walldorf zusätzlich mehr als 20 neue Bäume entlang dem Baugebiet Plassage/ Lange Äcker im Rödergewann zur Verfügung. Sie werden in den nächsten Tagen markiert und stehen dann, im Herbst wenn die Äpfel reif werden, für alle Bürger:innen zur Ente zur Verfügung.

So erhalten Spaziergänger und Genießer die Möglichkeit, an den köstlichen Früchten teilzuhaben. Doch bei aller Freude am Naschen gilt es, die Natur und das Eigentum anderer zu respektieren: “Bitte erinnern Sie sich daran, nichts zu beschädigen und stets rücksichtsvoll zu handeln. Sammeln und pflücken Sie gerne für Ihren Eigenbedarf, aber vergessen Sie nicht, auch anderen eine Freude zu lassen.”

Weitere Informationen und nützliche Hinweise zum Ernten auf der städtischen Homepage. Im Umweltamt stehen während der Öffnungszeiten gelbe Bänder, Info-Baumanhänger und weiteres Informationsmaterial für Sie bereit. Bitte beachten, dass die Bänder und Anhänger biologisch abbaubar sind und nur von den Eigentümern angebracht oder entfernt werden dürfen.Wer neugierig auf das lokale Angebot ist, kann bereits im Vorfeld auf der Webseite www.mundraub.org eine digitale Karte einsehen, auf der die Besitzer ihre Bestände registrieren können.

Die Ziele dieser Aktion sind vielfältig und reichen weit über den Genuss von frischem Obst hinaus. Streuobstwiesen prägen unsere charakteristische Kulturlandschaft und bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen wichtigen Lebensraum. Bürgermeister Thomas Winkler betont: “Wir haben eine wundervolle regionale Vielfalt direkt vor unserer Haustür. Durch das Ernteangebot wird der Nutzen und die Bedeutung von Streuobst für die Gesellschaft nochmals unterstrichen.”

(Text: PM Stadt Mörfelden-Walldorf)