Asklepios Klinik Langen spendet 4.000 Euro für „Herzenswünsche“ der Mitarbeiter

160
Spendenscheckübergabe der Aktion „Herzensangelegenheiten" (v.l.):J. Voigt, Geschäftsführer Asklepios Klinik Langen, I. Zoller, 2. Vorsitzende, Lehr- und Kräutergarten Dreieich e. V. , K. Rewald, 1. Vorsitzender, Lehr- und Kräutergarten Dreieich e. V. , S. Falkner, Logopädin, Asklepios Klinik Langen, F. Muller, Leiter Teilhabe Groß-Gerau, Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie, F. Trautmann, Schatzmeisterin, TV 1910 Schafheim, K. Serth, Trainerin TV 1910 Schaafheim Vorne: A.Röder, Klinikseelsorgerin und Pfarrerin, Asklepios Klinik Langen, C. Bauer-Herzog, Hopizleitung, Hospiz am Wasserturm Rodgau-Jügesheim. (Foto: Asklepios)

Seit 2017 ist die alljährliche Aktion „Herzensangelegen-heiten“ in der Asklepios Klinik Langen bei den Mitarbeitern sehr beliebt. Dabei können die Klinikmitarbeiter den Namen der Organisation oder des Vereins an die Klinikleitung weiterleiten, die ihnen besonders am Herzen liegt und ihrer Meinung nach eine finanzielle Unterstützung erhalten sollten. Im Rahmen der diesjährigen Aktion überreichte die Klinikleitung jeweils einen Scheck über 1.000 Euro an die „Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie“, den „Lehr und Kräutergarten Dreieich e. V.“ die „Abteilung Trampolin des TV 1910 Schafheim e. V.“ und an das „Hospiz am Wasserturm in Rodgau-Jügesheim“.

Zur Scheckübergabe durch Klinik-Geschäftsführer Jan Voigt waren Vertreter der geförderten Institutionen sowie die Mitarbeiter der Klinik vor Ort. Aufgrund der Jahr für Jahr steigenden Anzahl an Mitarbeitervorschlägen, war die Auswahl für die Jury auch in diesem Jahr nicht leicht. „Wir freuen uns sehr über die rege Beteiligung unserer Mitarbeiter an der Aktion, zeigt sie doch, dass unsere Beschäftigten sich mit der Region identifizieren und an deren Weiterentwicklung stark interessiert sind. Den größten Spaß macht es aber zu sehen, wie sich die gesponsorten Organisationen über die Spende freuen”, so Jan Voigt.

„Die Klinikmitarbeiter wollten in diesem Jahr Organisationen aus ganz unterschiedlichen Sparten unterstützt wissen, so dass wir dieses Mal sogar vier Institutionen für unsere Spenden ausgewählt haben“, ergänzte Prof. Dr. med. Ralf Lehmann, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Med. II/ Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin, der ebenfalls der Scheckübergabe beiwohnte.

Die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) ist ein diakonisches Sozialunternehmen mit vielfältigen Angeboten in der Behindertenhilfe, Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe an über 50 Standorten in Hessen und Rheinland-Pfalz. Im Sinne des Bundesteilhabegesetzes ist es ihr oberstes Gebot, den Mensch in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen – für eine inklusive Gesellschaft, in der Teilhabe in allen Lebensbereichen möglich.

Der Lehr und Kräutergarten Dreieich e. V. wiederum hat es geschafft auf den Baierhansenwiesen, mitten in Dreieich eine „Grüne Oase“ mit einem tollen Freizeit Programm für alle Hobbybiologen, Gartenliebhaber aber auch Schulklassen zu schaffen. Und das an einem Ort, wo sich vor ein paar Jahren noch Müll und Unrat häufte. Die Turner der Abteilung Trampolin des „TV 1910 Schaafheim e. V. wiederum nehmen immer wieder an Liga- und überregionalen Wettkämpfen teil, und bieten daneben z. B. mit dem „Trampolin-Kindergeburtstag“ ein tolles öffentliches Schnupper-Angebot. Das „Hospiz am Wasserturm“ in Rodgau-Jügesheim dagegen ist eine Einrichtung die ihren Gästen in der letzten Lebensphase ein möglichst selbstbestimmtes und weitgehend selbstständiges Leben ermöglicht. Die Palliativpflege hat dabei das Ziel, das körperliche und seelische Wohlbefinden jedes einzelnen Gastes zu erhalten und zu fördern.

Über die Spende von je 1.000€ haben sich alle Vertreter der o. g. Institutionen sehr gefreut, wie die beispielhaften „O-Töne“ zeigen: „”Die großzügige Spende der Klinik werden wir für die Anschaffung eines neuen Trampolins nutzen. Die Altgeräte müssen nicht nur aus Sicherheitsgründen ersetzt werden, sondern auch, weil auf den neueren Trampolinen bessere Leistungen erzielt werden können. Die Kinder und Jugendlichen sind schon voller Vorfreude auf die neue Ausstattung”, so Svende Jakob vom TV Schafheim.

„Auch bei uns, dem NRD ist die Freude groß. Wir bedanken uns im Namen der acht jungen Menschen, für die das Geld gedacht ist. Sie werden damit ihren Garten für den ersten Sommer in ihrem neuen Zuhause gestalten. Das Geld wird dazu beitragen, dass sie sich ihr neues Zuhause so gemütlich wie möglich einrichten können“, erklärt Kathrin Benz, Leiterin der Teilhabe Groß-Gerau des NRD.

(Text: LPR)