Versuchte räuberische Erpressung in der Frankfurter Innenstadt

157
(Symbolfoto: Hans Braxmeier auf Pixabay)

In der Nacht von Dienstag (16.) auf gestrigen Mittwoch (17.) kam es in einer Bar in der Frankfurter Schäfergasse zu einer versuchten räuberischen Erpressung. Die zwei Täter konnten unerkannt flüchten.

Gegen 1.40 Uhr betraten zwei Männer die Bar, in der sich zu diesem Zeitpunkt lediglich noch ein Angestellter aufhielt. Während einer der beiden Täter sich unmittelbar zu dem 58-jährigen Angestellten begab, diesen ins Gesicht schlug und dabei Geld forderte, verweilte der zweite Täter im Eingangsbereich der Lokalität. Der Geschädigte schaffte es, sich aus dem Zugriff des Täters zu befreien und flüchtete aus der Bar. Der zweite Täter, der zunächst am Eingang stehen blieb, hatte diese zu dem Zeitpunkt bereits verlassen. Draußen machte der Geschädigte Zeugen auf sich aufmerksam, die den Notruf wählten. Die beiden Täter flüchteten derweil ohne Raubgut in Richtung Zeil. Eine Fahndung im Nahbereich verlief ergebnislos.

Der Täter, der den Angestellten schlug, kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, 175  bis 180 Zentimeter groß, orientalisches Erscheinungsbild, dünne Statur, kurze dunkle Haare, kurzer Bart; bekleidet mit einer dunklen Jeansjacke und einer hellen Jeanshose; sprach deutsch.

Zu dem zweiten Täter liegt keine Personenbeschreibung vor.

Die Frankfurter Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Rufnummer 069 / 755 – 10100 beim 1. Revier oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(Text: PM PP Frankfurt)