Wiesbaden: Zwei körperliche Übergriffe binnen drei Tage

188
(Symbolfoto: Jonas Augustin auf Unsplash)

Binnen drei Tagen trat ein 20-jähriger Wiesbadener zweimal gefährlich in Erscheinung und verletzte andere Personen.

Am gestrigen Sonntag (14.) gegen 20.15 Uhr wurde die Polizei in die Nauroder Straße in Wiesbaden entsandt, da es dort zu einem Angriff mittels Pfefferspray kam und ein 20-jähriger Anwohner dabei leicht verletzt wurde. Nach der Erstversorgung durch die ebenfalls anwesende Rettungswagenbesatzung berichtete der Verletzte, dass ein Mitschüler ihn plötzlich per Handy kontaktierte und zu einem Treffen außerhalb der Wohnung bat. Als er das Haus verließ, lief der Täter mit einem Gegenstand in der Hand auf ihn zu und sprühte ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Nach der Attacke verließ der Angreifer wortlos den Tatort.

Dies war allerdings nicht der einzige Fall, bei welchem dieser in den letzten Tagen auffällig war. Bereits am Freitag (12.) gegen 10.30 Uhr stattete der Täter einem anderen Bekannten in der Anton-Zeeh-Straße in Wiesbaden einen Besuch ab. Hierbei stach er mehrmals mit einem Kugelschreiber nach dem dort wohnenden 19-Jährigen und verletzte diesen leicht. Die Hintergründe der Taten sind bislang noch nicht bekannt.

In beiden Fällen ermittelt das Haus des Jugendrechts in Wiesbaden.

(Text: PM PP Westhessen)