Frankfurt – Ostend: Festnahme nach Bedrohung in Café

136
(Symbolfoto: Anne Niu Niu auf Unsplash)

Polizeibeamte haben am Samstagnachmittag (23.) einen 39-jährigen Mann in einem Café im Frankfurter Ostend festgenommen, der mehrere Personen bedroht haben soll.

Zunächst ging gegen 16.15 Uhr bei der Polizei eine Meldung ein, dass sich im Bereich der Wittelsbacherallee ein Mann mit einem Messer aufhalten soll, der Passanten verbal bedroht habe und danach in ein Café gegangen sei.

Mehrere alarmierte Streifen und das Überfallkommando suchten daraufhin das besagte Café auf. Die Polizeibeamten betraten das Gebäude und ließen das Lokal räumen. Der gesuchte Mann konnte schließlich beim Verlassen einer Toilette widerstandslos festgenommen werden. An einem Sitzplatz stießen Beamte auf seine persönliche Habe, darunter eine Machete und eine Schreckschusswaffe. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden sie zudem noch ein Klappmesser. Sie stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher. Im weiteren Verlauf beleidigte der Tatverdächtige die eingesetzten Beamten. Er kam nach seiner Festnahme auf eine Polizeidienststelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Neben der Beleidigung muss sich der 39-Jährige auch wegen der Bedrohung sowie aufgrund des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

(Text: PM PP Frankfurt)