Magistrat Darmstadt beschließt Bürgerumfrage in Wixhausen zur künftigen ÖPNV-Anbindung

210
Straßenbahn am Darmstädter Hauptbahnhof. (Foto: HEAG mobilo)

Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung vom Mittwoch, 20. März, die Durchführung einer Umfrage unter Wixhäuser Bürgerinnen und Bürgern zur künftigen ÖPNV-Anbindung des nördlichen Darmstädter Stadtteils beschlossen. Die Befragung soll voraussichtlich im April/Mai 2024 in einem Zeitraum von vier Wochen durchgeführt werden. Die Ergebnisse der Umfrage sollen im Juni 2024 vorliegen. Eine Veröffentlichung der Ergebnisse ist in aggregierter Form vorgesehen.

„Solch eine, für einen Stadtteil weitreichende Infrastrukturentscheidung kann nur gemeinsam mit der Bürgerschaft gefällt werden. Deshalb soll es, wie von mir öffentlich angekündigt, einen Beteiligungs- und Abstimmungsprozess mit den Wixhäuserinnen und Wixhäusern geben“, erläutert dazu Oberbürgermeister Hanno Benz. „Wichtig ist, die Bürgerinnen und Bürger sollen ergebnisoffen befragt werden, wie sie sich die künftige Anbindung an den ÖPNV vorstellen. Tatsache ist, dass Wixhausen der einzige Stadtteil ist, der zum jetzigen Zeitpunkt nicht über eine umsteigefreie Verbindung in die Innenstadt verfügt. Deshalb sollen zunächst alle Bürgerinnen und Bürger über das Für und Wider einer Straßenbahn aufgeklärt werden. Unser Anspruch ist es, die möglichen Trassenvarianten darzulegen und anschließend die Fragen der Bevölkerung zu beantworten. Im Anschluss an diesen Prozess erfolgt eine Bürgerbefragung mithilfe eines speziell konzipierten Fragebogens.

Individuelle, komfortable und umweltfreundliche Mobilität

„Schnelle und leistungsfähige ÖPNV-Verbindungen ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern eine individuelle, komfortable und umweltfreundliche Mobilität. Das Liniennetz wird kontinuierlich weiterentwickelt. Aus diesem Grund ist die Schaffung einer solchen umsteigefreien Verbindung, seit vielen Jahren Teil der politischen Diskussion“, erläutert Mobilitätsdezernent Paul Georg Wandrey.

Im Jahr 2022 wurde vor diesem Hintergrund bereits eine erste Machbarkeitsstudie angefertigt, um mögliche Varianten zu prüfen und wirtschaftlich zu bewerten. In dieser Untersuchung wurden bereits mehrere Varianten ausgeschlossen, da die technische Machbarkeit aufgrund des im öffentlichen Raum nicht darstellbaren Flächenbedarfs nicht gegeben ist. Weitere Varianten wurden ausgeschlossen, da die Streckenführung inklusive Haltestellen zu einem größeren Anteil auch die ehemaligen Potenzialflächen Wixhausen-Ost erschließen, deren weitere vorbereitende Untersuchungen im September 2022 gestoppt wurden, wodurch das entsprechende Fahrgastpotenzial entfällt. Übrig blieben zwei Varianten. Zudem wurde durch die Interessengemeinschaft Arheilger Bürger e.V. eine eigene Variante der Trassenführung in die öffentliche Diskussion eingebracht, die ebenfalls geprüft wurde.

Umfrage: Anonymität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewährleistet

Die vorgesehene Umfrage soll in Form einer Vollerhebung unter allen Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils ab 16 Jahren, die dort ihren Hauptwohnsitz haben, durchgeführt werden. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Die Durchführung wird, um die Teilnahmebereitschaft zu erhöhen, in Papierform erfolgen. Die Auswertung wird so vorgenommen, dass die Anonymität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewährleistet ist.

Die Befragten werden über ein Anschreiben zur Teilnahme eingeladen. Dem Anschreiben beigefügt sind ein Papierfragebogen und ein Rückumschlag für den kostenfreien Rückversand. Weitere ergänzende Informationen sind zu gegebener Zeit auf der Webseite der Abteilung Statistik und Stadtforschung der Wissenschaftsstadt Darmstadt abrufbar.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)