Spaziergänger in Grävenwiesbach von Hund gebissen

235
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Ein Hund hat am Dienstag (19.) einen Spaziergänger in Grävenwiesbach gebissen.

Der 82-Jährige war in einem Waldstück zwischen Grävenwiesbach und Mönstadt unterwegs. Dort habe er ein Hirschgeweih gefunden und begutachtet, als ein Unbekannter mit drei Hunden hinzukam. Nach einem kurzen Streitgespräch habe der Unbekannte versucht, dem 82-Jährigen das Geweih aus der Hand zu reißen. Dabei habe einer der drei Hunde den Spaziergänger in den Oberschenkel gebissen. Der Mann wurde leicht verletzt.

Die Polizei sucht nun den unbekannten Hundehalter. Dieser wird als männlich, 1,70 Meter groß und 45 bis 55 Jahre alt beschrieben. Er soll schlank gewesen sein und mittellange rote Haare sowie einen Dreitagebart gehabt haben. Er sei mit einer dunklen kurzen Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Wanderschuhen bekleidet gewesen. Er sei von drei Hunden begleitet worden. Der erste sei ein Collie mit hellem Fell gewesen. Bei dem zweiten habe es sich um einen schwarzen Schnauzer mit lockigem Fell gehandelt. Der dritte Hund, der gebissen habe, sei ein größerer Wildhund mit braunen Flecken und dunklem Unterbauch gewesen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208-0 entgegen.

(Text: PM PP Westhessen)