Eastereggs aus Filmen rund um den Globus (Anzeige)

153
(Symbolbild: Marc Fanelli auf Unsplash)

Statt einmal ums Haus zu laufen, sind die Eastereggs dieses Mal auf der ganzen Welt versteckt. Nur, dass hier nicht von echten Eiern die Rede ist, sondern von Film-Orten, die tatsächlich existieren. Sie selbst haben die Möglichkeit, sich in die faszinierende Welt des Films zu stürzen und hautnah die Empfindungen Ihrer liebsten Schauspieler nachzuerleben. Noch skeptisch? Lassen Sie sich von den Oster-Reise-Experten von www.holidayextras.de überzeugen!

Rocky – Fühlen wie ein echter Weltmeister

Der Underdog wird zu einem wahren Champion – eine Erfolgsgeschichte mit Sylvester Stallone, die sich mehrere Oscars geholt hat. Die Rocky-Filme sind zeitlose Klassiker, von denen fast jeder früher oder später mal wenigstens einen gesehen hat. Für echte Fans gibt es tolle Neuigkeiten: Die Statue, die ursprünglich nur als Requisit für den dritten Rocky-Streifen dienen sollte, gibt es wirklich. Zu finden ist das Kunstwerk am Fuße der berühmten Rocky-Treppe direkt am Philadelphia Museum of Art.

Herr der Ringe – Ein richtiges Abenteuer erleben

Zwei Stunden von Auckland entfernt und inmitten der grünen Hügel von Neuseeland befindet sich das Örtchen Matamata, das wohl besser unter Hobbingen oder Auenland bekannt ist. Das Städtchen, das extra für „Herr der Ringe“ gebaut, dann wieder abgebaut und für „Der Hobbit“ erneut aufgebaut worden ist, können Sie tatsächlich besichtigen!

Runde, bunt bemalte Türen, kreativ bepflanzte Vorgärten und sogar Wäsche auf der Leine: Genau wie es auch auf der Leinwand gezeigt wird. In Matamata gibt es zahlreiche Hobbithöhlen – inklusive der von Bilbo Beutlin aus Beutelsend. Ein Muss also für echte Fans!

Für ein bisschen mehr Adrenalin

Wenn Sie nach noch größeren Höhlen suchen als die der Hobbits, dann ist ein Besuch der Waitomo Caves in Waikato der ultimative Tipp. Sie können dort bei einer entspannten Bootstour echte Tropfsteinhöhlen und unzählige Glühwürmchen beobachten. Wer aber mehr Lust auf Adrenalin hat, kann auch Black Water Rafting versuchen oder sich durch Abseilen in unfassbare Tiefen den Puls in die Höhe treiben.

Psycho – Fühlen wie im Irrenhaus

Ein bekannter Ort, der den meisten Menschen einen richtigen Schauer über den Rücken laufen lässt – oder würden Sie sich in das ultimative Horror-Haus trauen? Die Rede ist vom Drehort des berühmten Films „Psycho“. Das gespenstische Haus des Serienmörders Norman Bates steht tatsächlich in den Universal Studios in Los Angeles und ist für mutige Besucher bei Führungen zugänglich. Eine Dusche nehmen ist dort aber (leider) nicht möglich.

Indiana Jones – Klettern in utopischer Höhe

Einmal wie ein legendärer Held fühlen? Das geht, kostet in diesem Fall aber etwas Mut. Denn die abenteuerliche Filmkulisse aus dem zweiten Teil der „Indiana Jones“-Reihe können Sie zwar auch selbst hautnah erleben, aber nur in atemberaubender Höhe. Verständlich also, wenn Sie zögern: Es ist nichts für schwache Nerven im Felsvorsprung des Soda Canyon zu wandern. Immerhin klimpern beim Wandern auf der Steintreppe des Mesa Verde bröckelnde Steine in die Tiefe und die Geier kreisen lauernd am Himmel. Als würde das nicht ausreichen, müssen Sie zum Erklimmen des Canyons eine zehn Meter lange Holztreppe entlang klettern und sich auf allen Vieren durch einen Tunnel zwängen.

Ein zusätzlicher Städtetrip gefällig?

Mesa Verde liegt im Südwesten Colorados und damit nicht weit von einigen tollen Städten entfernt. Wie wäre es also mit einem Trip nach Denver oder Las Vegas? Das geht ganz bequem mit dem Auto – also machen Sie es sich doch ganz einfach und buchen Ihren Mietwagen bei www.holidayextras.de schon im Vorhinein von der Couch aus.

Die Chroniken von Narnia – Wie im Traum

Auch wenn „Die Chroniken von Narnia“ unter das Genre Fantasy fällt, gibt es Drehorte im Film, die nicht der reinen Fantasie entspringen. Dazu gehört auch die Cathedral Cove in Neuseeland. Erinnern Sie sich? Gerade noch an der U-Bahn-Station sind die vier Geschwister plötzlich an einem traumhaften Strand, der genauso schön wie real ist. Die beeindruckende kathedralenförmige Höhle, die im Film zu sehen ist, wird bei Ebbe zu einem natürlichen Tunnel. Es wird Ihnen wohl kein majestätischer Löwe dort begegnen, aber den Bogen zu durchqueren ist schon ein Erlebnis für sich. Dazu noch der Blick auf den weißen Sandstrand – wie im Traum.

(Text: PM Holiday Extras)