Frau in Biebrich an Bushaltestelle geschlagen

185
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Am Mittwochabend (20.) ist in Wiesbaden-Biebrich eine Frau an einer Bushaltestelle von drei jungen Frauen angegriffen und geschlagen worden.

Die 53-Jährige war mit dem Bus von der Innenstadt in Richtung Biebrich unterwegs. Eine Gruppe von drei jungen Frauen oder Jugendlichen fiel im Bus auf, da sie die Füße auf die Sitze stellten. Als die Frau an der Tannhäuser Straße den Linienbus verließ, wies sie die Gruppe auf ihr Verhalten hin. Daraufhin stiegen die drei Unbekannten ebenfalls aus dem Bus. Eine von ihnen beleidigte die 53-Jährige zunächst, schlug dann mit der Faust mehrfach zu und verletzte sie dadurch.

Die schockierte Frau entkam der Situation schließlich und trat den Nachhauseweg an. In der Gibber Straße traf sie wieder auf die Gruppe und wurde erneut von derselben Täterin geschlagen. Daraufhin flohen die Angreiferinnen. Nachdem die 53-Jährige später stärkere Schmerzen bekam und die erlittenen Verletzungen am Körper bemerkte, begab sie sich zum 5. Polizeirevier.

Die Schlägerin wurde als circa 21 Jahre alt, schlank und knapp 170 Zentimeter groß beschrieben. Sie war dunkel gekleidet, hatte schulterlanges, rotgefärbtes Haar mit Pony und sprach akzentfreies Deutsch.

Die 5. Polizeirevier ermittelt wegen Körperverletzung und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345-2540 entgegen.

(Text: PM PP Westhessen)