“Da guckst du, oder?” Alkoholisierter Rollerfahrer im Frankfurter Nordend stellt sich selbst

140
(Symbolfoto: Mika Baumeister auf Unsplash)

Ein Elektrorollerfahrer im Frankfurter Nordend sprach am Diebstagabend (19.) einen Polizeibeamten an der roten Ampel an. Im Zuge der Unterhaltung stellte sich heraus, dass für das Führen seines Rollers ein Führerschein benötigt wird, den er nicht hatte. Darüber hinaus fuhr er unter Alkoholeinfluss. Das Gespräch endete in einer Festnahme.

Gegen 19.45 Uhr stand ein Polizist mit einem Streifenwagen an einer roten Ampel im Bereich Adickesallee / Bertramstraße. Während er wartete, fuhr ein 63-jähriger Mann auf seinem Elektroroller neben ihn und sagte: “Guten Abend, da guckst du, oder?”, was der Polizeibeamte in der Tat zum Anlass nahm genauer hinzuschauen. Mit der Aussage spielte der Fahrer auf seinen Roller an, der Beamte forderte ihn daraufhin auf rechts ran zu fahren.

Nachdem der Rollerfahrer dieser Anweisung Folge leistete, wurde der Roller, inspiziert. Die ausgehändigten chinesischen Fahrzeugpapiere, die zum Teil auf Englisch waren bescheinigten, dass der Roller mindestens 45 km/h erreichen kann und somit eine Fahrerlaubnis benötigt, über diese der Mann nicht verfügt. Hinzu kam, dass der Mann sehr deutlich nach Alkohol roch, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,13 Promille.

Die Beamten brachten den 63-Jährigen sodann zwecks Blutentnahme auf das Polizeipräsidium. Er muss sich jetzt wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss, sowie des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis verantworten.

(Text: PM PP Frankfurt)