Verletzte in Reinheim: Ausgerissene Galloway-Rinder verursachen Verkehrsunfall

162
Ein beleuchtetes Schild mit dem Schriftzug "Polizei" (Foto: Jonas Augustin auf Unsplash)

Am späten gestrigen Dienstagabend (19.), um 22.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus dem östlichen Landkreis Darmstadt- Dieburg mit seinem Opel die B 38 aus Richtung Groß- Bieberau kommend in Fahrtrichtung Reinheim. In Höhe “Sonnenhof” beabsichtigte der PKW-Fahrer nach rechts in Richtung Reinheim abzubiegen. Auf der Abbiegerspur kamen dem Opelfahrer plötzlich drei Galloway-Rinder entgegengerannt, welche zuvor von einer Weide aus dem Groß- Bieberauer “Schleifweg” ausgerissen waren. Der 31- jährige stieß mit seinem Fahrzeug nahezu frontal mit zwei Tieren zusammen, wodurch der PKW-Fahrer verletzt und die Galloways getötet wurden.

Ein 35-jähriger Mann aus dem Odenwaldkreis, welcher sich gerade auf der Suche nach den Rindern befand und auf das Unfallgeschehen aufmerksam geworden war, wurde durch das dritte Galloway an seinen VW-Pick-up gedrückt und ebenfalls verletzt. Dieses Tier rannte im Anschluss wieder in Richtung Reinheim davon und konnte schließlich um 1.05 Uhr durch den Landwirt dessen Familie wieder eingefangen und auf die Weide zurückgebracht werden.

Weiterhin wurde der noch ein PKW Hyundai einer 42-jährigen aus dem Landkreis Darmstadt- Dieburg durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Die beiden 35- und 31-jährigen PKW-Fahrer wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die verendeten Tiere wurden durch den Besitzer von der Unfallstelle entfernt und die Fahrbahn durch die Freiwillige Feuerwehr Reinheim gereinigt. Der Gesamtsachschaden an den beschädigten Unfallfahrzeugen wird auf ca. 20000 Euro geschätzt.

In dem Einsatz waren neben der Freiwilligen Feuerwehr Reinheim auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, ein Notarzt, drei Rettungswagen und drei Polizeistreifen der Polizeistationen Ober- Ramstadt und Dieburg, sowie ein Abschleppdienst eingesetzt.

(Text: PM PP Südhessen)