Zwei Übergriffe in Wiesbaden binnen einer Stunde

164
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

Binnen einer Stunde traf ein Täter am heutigen Mittwoch (20.) gleich zweimal in Wiesbaden auf seine Opfer und griff diese an.

Eine 20-Jährige wurde zunächst um 0.30 Uhr in der Moritzstraße von einer ihr unbekannten männlichen Person angesprochen, als sie auf dem Beifahrersitz eines Pkw saß und auf ihren Freund wartete. Als kurz darauf der 21-jährige Freund der Dame hinzukam, entwickelte sich zwischen den beiden schnell ein Streitgespräch, das anschließend körperlich eskalierte. Der Täter nahm einen Stuhl eines nahegelegenen Kiosks und ging auf den 21-Jährigen zu, woraufhin es zu einem Gerangel kam. Als die junge Frau aus dem Auto stieg, um den Streit zu schlichten, griff der Täter zu einem mitgeführten Pfefferspray und sprühte es auf seine Opfer. Zudem stieß er die Frau auf den Boden und warf eine vorgefundene Eisenstange nach ihr, die allerdings ihr Ziel verfehlte. Nun ließ der Täter von den beiden ab.

Nachdem das Paar ihre Gesichter abgespült und das Fahrzeug abgestellt hatte, trafen die beiden auf dem Nachhauseweg in der Adolfsallee erneut den Täter. Diesmal brachte er den 21-Jährigen zu Boden und schlug und trat nach ihm. Als die junge Frau um Hilfe rief, flüchtete der Täter unerkannt in Richtung Rheinstraße. Die beiden wurden durch die Attacken leicht verletzt.

Der Angreifer wird als etwa 25 Jahre, circa 1,75 Meter groß und mit arabischem Erscheinungsbild beschrieben. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 2140 um Hinweise auf den Angreifer.

(Text: PM PP Westhessen)