Landkreis Darmstadt-Dieburg untersucht seine Wanderungsbewegungen

155
(Grafik: LaDaDi)

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat für das Jahr 2022 erneut seine Wanderungsbewegungen untersucht und die Zuzüge und Wegzüge für den Landkreis und seine Städte und Gemeinden analysiert. „Wir haben auch dieses Mal alle Wanderungsbewegungen untersucht. In den beiden Jahren zuvor hatte sich durch die Corona-Pandemie die Zahl der Zuzüge und Wegzüge stark reduziert. 2022 gab es deutlich mehr Bewegung, vor allem durch die Zuwanderung Geflüchteter aus der Ukraine.“, erläutert Kreis-Statistikerin Dr. Tamara Eschler.

Landkreis mit Wanderungsgewinn

Für den Landkreis Darmstadt-Dieburg ergab sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren eine besonders hohe Zahl von 24.758 Zuzügen und 19.631 Wegzügen (inklusive Umzügen zwischen den verschiedenen Kreis-Kommunen). Zuwächse gab es durch Zuwanderung aus Darmstadt, aus dem sonstigen Bundesgebiet und aus dem Ausland. In den Altersgruppen unter 18 Jahren und von 30 bis 50 Jahren war der Zuzug beziehungsweise der sogenannte Wanderungsgewinn besonders groß. So stieg der Anteil an Minderjährigen an den Zugezogenen auf rund 20 Prozent und war somit deutlich höher als im Vorjahr. Den einzigen Wanderungsverlust gab es bei der Altersgruppe der 18 bis unter 25 Jahre, die in der Regel nach dem Schulabschluss zur Ausbildung oder dem Studium umziehen.

Bevölkerungsstruktur verändert sich

„Wanderungsbewegungen verändern auch die Zusammensetzung der Bevölkerung in vielfältiger Weise. Durch Zuzüge und Wegzüge verschieben sich beispielsweise Altersstruktur, soziale Zusammensetzung sowie kulturelle und ethnische Hintergründe der Bevölkerung in den Kommunen. Jeder Zuzug bedeutet zudem andernorts einen Wegzug. Solche Zusammenhänge macht die vorliegende Analyse der Wanderungsbewegungen sichtbar“, erklärt Landrat Klaus Peter Schellhaas.

23 Städte und Gemeinden im Blickpunkt

Für alle Städte und Gemeinden des Landkreises wurde ein Profil der Wanderungsbewegungen erstellt. Die Wanderungen waren häufig zwischen unmittelbaren Nachbarkommunen in beide Richtungen besonders stark ausgeprägt. Dabei wirkten Kreisgrenzen oder Landesgrenzen nicht einschränkend auf den Wohnortwechsel. Solche Zusammenhänge macht die vorliegende Analyse sichtbar. Die Wanderungsbewegungen 2022 gibt es ausschließlich in digitaler Form im Internet unter https://www.ladadi.de/kreisstatistik.

(Text: PM Landkreis Darmstadt-Dieburg)