Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Odenwaldkreis

152
(Symbolbild: Casey Horner auf Unsplash)

Auch in diesem Jahr gibt es in der Kreisverwaltung des Odenwaldkreises für Schülerinnen und Schüler nach ihrem Schulabschluss eine Alternative zum direkten Beginn der Ausbildung oder des Studiums: Zum 1. August oder 1. September können sich alle unter 27, mit erfüllter Schulpflicht und Interesse an Natur und Umwelt, für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) in der Abteilung Umwelt, Naturschutz und Landschaftspflege bewerben. Das FÖJ bietet eine gute Gelegenheit, sich in den Berufsfeldern Ökologie, Umweltschutz, Naturschutz und Landschaftspflege zu orientieren, vielfältige praktische Erfahrungen zu sammeln und eigene Verantwortung zu übernehmen. In Hessen kann das FÖJ auch als praktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt werden.

Das Angebot richtet sich vor allem an Jene, die Interesse an der Arbeit im Naturschutz haben. Die Aufgaben von Teilnehmenden im Fachbereich „Landschaftspflege“ am Standort in Reichelsheim sind vielfältig und abwechslungsreich: Dazu gehören etwa praktische Tätigkeiten, wie etwa die eigenständige Durchführung von Pflegemaßnahmen für die Erhaltung von Lebensräumen verschiedener Tier- und Pflanzenarten, Kartierungsarbeiten im Gelände oder die Überprüfung von durchgeführten Landschaftspflegearbeiten Dritter.

Je nach Interesse kann der Schwerpunkt der Tätigkeiten im Außendienst oder im Büro am PC liegen. Auch Themenschwerpunkte, wie Projekte zu und über bestimmte Tier- und Pflanzenarten oder Umweltbildung können gesetzt werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde in Erbach besteht die Möglichkeit, auch dort einen Einblick in die Naturschutzarbeit zu erhalten.

Voraussetzung für eine Bewerbung auf die FÖJ-Stelle in Reichelsheim ist der Führerschein Klasse B. Ein erstes Bewerbungsgespräch mit der Einsatzstelle in Reichelsheim kann online durchgeführt werden, nach Möglichkeit wird auch ein Probearbeitstag angeboten. Weitere Informationen zum FÖJ und zum Bewerbungsverfahren gibt es auf der Webseite
https://foej.hlnug.de. Fragen zur Einsatzstelle und Aufgabengebieten beantworten die FÖJ-Betreuenden des Odenwaldkreises David Henni (Telefon 06062 70-1850, E-Mail d.henni@odenwaldkreis.de) oder Carina Ehrich (Telefon 06062 70-1856, E-Mail c.ehrich@odenwaldkreis.de).

(Text: PM Odenwaldkreis)