Offenbach: Programm Jugendkulturbüro 2024 ist gestartet

139
(Symbolfoto: Pixabay)

Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen können, heißt es. So richtig in Bewegung ist er bei Jugendlichen, das Jugendkulturbüro begegnet diesem Sturm und Drang mit einem spannenden Programm aus regelmäßigen und außergewöhnlichen Angeboten in den Bereichen Theater, Musik und Kunst. Bewährtes wie das „Rap/Vocal Recording“ oder die Musikproduktion am Rechner mit und bei der „Electro Recording Mafia“ zum Beispiel. Beides sind Projekte, bei denen Jugendliche in einem professionellen Studio ihre Musik aufnehmen und sich kreativ ausleben können. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten ist eine Anmeldung im Jugendkulturbüro erforderlich. Bewährt und gleichermaßen begehrt sind auch die Plätze beim „Jugendmusikcamp“ in den Osterferien. Für eine Woche fahren die Jugendlichen nach Büdingen und können dort bei unterschiedlichen Workshopangeboten teilnehmen, es gibt die Themen Band, Break- und Streetdance sowie Rap.

Großen Anklang finden auch die Theaterprojekte für verschiedene Altersgruppen: Samstags trifft sich eine Gruppe junger Erwachsene und mittwochs probt ein inklusives Theaterprojekt. Neu ist die Gruppe, für Queere- und Transmenschen, die sich seit Anfang des Jahres immer montags trifft. Alle Gruppen sind offen für Interessierte und Neueinsteiger. Außerdem startet im Februar ein wöchentliches Kunstangebot, jeden Mittwoch gibt es ein offenes Atelier, in das alle Menschen eingeladen sind, die gerne kreativ sein wollen, denen aber alleine Lust, Motivation oder die Materialien fehlen, um aktiv zu werden. Im offenen Atelier bekommen sie kreativen Input, um dann die eigenen Projekte weiterzuführen. Das Projekt ist für alle Altersgruppen offen. Gezeichnet wird auch donnerstags, dann finden zwei Zeichenkurse statt: Zuerst gibt es einen Mangakurs, danach einen Kurs für realistisches Zeichnen. Auch diese Kurse sind für alle Menschen ab 10 Jahren offen.

Die Veranstaltungen sind teilweise barrierefrei. Weitere Informationen gibt es im Jugendkulturbüro, telefonisch unter der Nummer 069/8065 3969 oder per E-Mail an irina.scelsi@offenbach.de.

Kinder und Jugendliche in Offenbach

Offenbach ist eine junge Stadt, fast 20 Prozent der hier lebenden Menschen sind unter 18 Jahre alt. Deshalb wird in Bildung, Betreuung und Freizeitangebote investiert, von Anfang an. Im Bereich Kita konnten in den letzten fünf Jahren 138 Krippenplätze und 428 Plätze in Kindertageseinrichtungen geschaffen werden. Die Kinder werden in insgesamt 97 Kindertageseinrichtungen in städtischer, freier und konfessioneller Trägerschaft bis zum Ende der Grundschulzeit begleitet. Dazu kommen Jugendzentren und Freizeiteinrichtungen wie das Mehrgenerationenhaus KJK Sandgasse. Familien schätzen Offenbach und es wird jeden Tag engagiert daran gearbeitet, dass dies so bleibt.

(Text: PM Stadt Offenbach)