Frankfurt-Nordend: Erneuter Betrug durch falsche Bankmitarbeiter

157
Symbolbild Telefonat (Foto: Pixabay)

Am vergangenen Freitag (16.) rief ein vermeintlicher Bankmitarbeiter eine 61-jährige Frankfurterin an und gaukelte ihr vor, dass mit ihrem Online-Banking etwas nicht stimme. Um dieses Problem zu beheben, müsse sie dem falschen Bankmitarbeiter Zugriff auf ihr Konto gewähren. So erlangten die Täter einen Betrag in Höhe von 11.000 Euro.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor Betrügern, die telefonisch oder persönlich Kontakt zu potentiellen Opfern aufnehmen und falsche Tatsachen vortäuschen, um an deren Geld zu gelangen. In solchen Fällen sollte das Telefonat sofort beendet werden.

Es ist wichtig:

– keine Finanztransaktionen durchzuführen,
– keine persönlichen Informationen an unbekannte Personen weiterzugeben,
– keine Software herunterzuladen, die Ihnen von unbekannten Personen empfohlen wird,
– einen Betrugsverdacht oder verdächtige Kontakte der Polizei zu melden.

(Text: PM PP Frankfurt)