Hinweise der Polizei Frankfurt zu den Fastnachtsumzügen

399
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Unter dem diesjährigen Motto “Im Herzen Europas, in Frankfurt am Main, feiern wir Fassenacht, wie kann´s anners sein” beginnt der diesjährige Große Frankfurter Fastnachtszug am 11. Februar 2024 planmäßig um 12.21 Uhr.

Die insgesamt 185 Zugnummern nehmen im Vorfeld Aufstellung im Bereich des Untermainkai und schlagen anschließend folgende Route durch die Frankfurter Innenstadt ein: Neue Mainzer Straße – Friedensstraße – Kaiserstraße – Roßmarkt – Katharinenpforte – Bleidenstraße – Töngesgasse – Fahrgasse – Battonnstraße – Kurt-Schumacher-Straße – Fahrgasse – Braubachstraße – Römerberg.

Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Menschen nach Frankfurt kommen um dem Ereignis beizuwohnen. Je nach Witterung rechnet der Veranstalter mit bis zu 350.000 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Auch in diesem Jahr wird die Polizei wieder frühzeitig mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort präsent sein und dafür sorgen, dass alle Beteiligten ein fröhliches und vor allem sicheres Fasching feiern können.

Da es im Zusammenhang mit dem Fastnachtszug zu umfangreichen Verkehrssperrungen rund um die Aufzugsstrecke kommen wird, empfiehlt die Polizei, den Bereich in der Zeit von 07:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr weiträumig zu umfahren. Besucherinnen und Besucher des Umzugs sollten nach Möglichkeit mit dem ÖPNV anreisen. Da während der Veranstaltung mehrere Straßenbahn- und Buslinien nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, sollten für Fahrten im Stadtgebiet U-Bahnen und S-Bahnen genutzt werden. Für Auskünfte zu den Einschränkungen hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund unter der Telefonnummer 069 – 24 24 80 24 ein Servicetelefon eingerichtet.

Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter anderem auf der Internetseite des Veranstalters ( https://www.grosser-rat.de/fastnachtszug/) oder auf der Internetseite der Stadt Frankfurt am Main ( https://frankfurt.de/de-de/aktuelle-meldung/Meldungen/Verkehrssperrungen-Fastnachtsumzug/). Informationen zum Personennahverkehr (Fahrpläne, zusätzliche Fahrten und Umleitungen) bieten die Webseiten von traffiQ ( https://www.traffiq.de/) und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund RMV ( https://www.rmv.de/c/de/start/frankfurt).

Informationen zu den Themen Sicherheit und Verkehrseinschränkungen werden am Einsatztag über den bekannten X-Kanal (vormals Twitter) @Polizei_Ffm der Polizei Frankfurt bekanntgegeben.

Wir wünschen allen Jecken und Narren viel Freude beim Feiern des diesjährigen “Großen Frankfurter Fastnachtszugs 2024” und verbleiben schon jetzt mit einem “Helau” an die Festgesellschaft.

“Es spielt verrückt die ganze Welt – doch Klaa Paris das Brauchtum hält.” – Hinweise der Frankfurter Polizei zum Fastnachtsumzug in Heddernheim

Unter obigem Motto startet am Dienstag, 13. Februar, um 14.31 Uhr in Heddernheim der 185. traditionelle Fastnachtsumzug “Klaa Paris” mit 111 Zugnummern und 1.500 Teilnehmenden.

Zur sicheren Durchführung der Veranstaltung ist es erforderlich, die Zufahrtsstraßen zum Stadtteil Heddernheim am Dienstag ab 12 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr zu sperren. Die Sperrungen werden nach Ende der Veranstaltung sukzessive aufgehoben.

Die Frankfurter Polizei wird auch in diesem Jahr wieder vor Ort sein und steht allen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie Beteiligten frühzeitig als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Anlaufstelle hierfür ist der Informationsstand der Polizei auf dem H.-P-Müller-Platz.

Die Strecke des Fastnachtsumzuges verläuft durch folgende Straßen:

In der Römerstadt – Alt Heddernheim – Heddernheimer Landstraße – Dillgasse – Brühlstraße – Hessestraße – Heddernheimer Landstraße – Antoniusstraße – Cohausenstraße – Mark-Aurel-Straße – Heddernheimer Landstraße – Oranienstraße – Habelstraße – Kastellstraße – Gerningstraße – Heddernheimer Kirchstraße bis Habelstraße.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter anderem auf der Internetseite des Veranstalters (https://www.zuggemeinschaft.de).

Über den X-Kanal (vormals Twitter) @Polizei_Ffm (#HelauFFM) wird die Frankfurter Polizei die Besucher zusätzlich aktuell über “Klaa Paris” informieren.

(Text: PM PP Frankfurt)