Winterlaufserie in Rodgau erfolgreich beendet

165
245 Männer und 103 Frauen gingen beim letzten Lauf in Rodgau an den Start. (Foto: ah)

Wenn man am Samstag zum letzten Start der Winterlaufserie 2023/24 zum Stadion am Weichsees gefahren ist, dann war man etwas verwundert über viele freie Parkplätze und hatte schon die Befürchtung, dass die Beteiligung unter dem Durchschnitt liegen würde. Aber der Eindruck hat getäuscht, denn es gingen 245 Männer und 103 Frauen an den Start und damit lag die Beteiligung im Wunschbereich des Veranstalters.

170 Serienstarter und 170 Tagesmeldungen, so war im Vorfeld des Laufes zu hören. Am Ende hatte bei den Herren Fabian Sposato (SSC Hanau-Rodenbach) mit einer Zeit von 30:50 Minuten die Nase vorne, gefolgt von Dirk Busch (SSC Hanau-Rodenbach) mit 30:50 Minuten und Sebastian Hauf (TV Trebur) in 31:20 Minuten. Bei den Damen siegte Anna Starostzik (Spiridon Frankfurt) in 35:29 Minuten vor Franziska Baist (SKG Bad Homburg) in 36:13 Minuten und Meike Freudenreich (Roadrunners Südbaden) in 37:00 Minuten. Die Serie, gewertet werden drei Rennen, entschied Dirk Busch mit einer Gesamtzeit von 1:34:39 Stunden für sich. Mit seiner Laufzeit von 30:52 Minuten stellte Dirk Busch auch einen neuen Deutschen Rekord über 10.000 Meter in der Altersklasse M45 auf. Zweiter in der Serie wurde Maximilian Walter (TV Schriesheim) in 1:35:19 Stunden, gefolgt von Oliver Kreuzburg (TG Hochheim) in 1:38:24 Stunden.

Bei den Damen hieß die Seriensiegerin die Tageszweite Franziska Baist mit 1:48:48 Stunden. Zweite wurde Kathrin Lehnert von (engelhorn sports team/MTG Mannheim) in 1:50:03 Stunden und Dritte wurde Paulina Poggendorff (LG Eintracht Frankfurt) in 1:53:20 Stunden. Beste Rodgauer Läufer waren an diesem Tag Christopher Sattler (SKG Rodgau) auf Platz 54 in 37:53 Minuten, Christian Kuball (SKG Rodgau) auf Platz 84 in 39:57 Minuten und Michael Ostermann (RLT Rodgau) in 40:57 Minuten. In der Serie kam Christopher Sattler auf Platz 23 mit einer Gesamtzeit von 1:54:06 Stunden, Michael Ostermann auf Platz 36 in 2:01:32 Stunden und Christian Kuball auf Platz 40 in 2:02:43 Stunden. Die schnellsten Rodgauer Damen waren Andrea Kukula (SKG Rodgau) auf Platz 28 in einer Zeit von 42:47 Minuten, Bärbel Fischer (RLT Rodgau) auf Platz 47 in 48:03 Minuten und Frauke Ostermann (RLT Rodgau) auf Platz 54 in 49::40 Minuten. Die Platzierung bei der Serie waren: Bärbel Fischer auf Platz 14 in 2:23:11 Stunden, Annett Sovonja (RLT Rodgau) auf Platz 16 in 2:26:22 Stunden und Frauke Ostermann auf Platz 22 in 2:29:15 Stunden. Altersklassensiege gab es in der Serienwertung unter anderem auch für Annett Sovonja (W40, RLT Rodgau), Andrea Kukula (W45, SKG Rodgau).

(Text: ah)