Die Alternative für Valentinstags-Muffel: Am 14. Februar ist „Verschenke-ein-Buch-Tag“

230
Statt Blumen mal ein Buch verschenken. (Foto: Thomas Einberger)

Der 14. Februar ist für viele der Tag der Liebe. Rosen und Pralinen werden verschenkt, Kerzen hervorgeholt. Doch auch für diejenigen, die mit dem Valentinstag nicht allzu viel anfangen können, gibt es am 14. Februar einen Feiertag: den „Verschenke-ein-Buch-Tag“. Eine gute Adresse für alle, die mit dem Kauf eines Buches auch noch Gutes tun möchten: die Secondhand-Buchläden von Oxfam. Einen gibt es zum Beispiel in der Töngesgasse 35, hier in Frankfurt.

„Bei uns sind Romane und Krimis sind am begehrtesten“, verrät Gisela Bernhardt, die sich ehrenamtlich im Oxfam Buchshop engagiert. Damit liegen die Leserinnen und Leser in Frankfurt voll im Trend, denn auch Deutschlandübergreifend liegen Krimis auf Platz 1 der meistgelesenen Bücher.

Am 14. Februar Menschen zum Lesen begeistern

Für Buchliebhaber*innen wie Gisela Bernhardt gibt es einen ganz besonderen Feiertag: Den „Verschenke-ein-Buch-Tag“ am 14. Februar. Ins Leben gerufen wurde der Tag 2012 von mehreren Literaturblogs. Das Ziel: Menschen für das Lesen zu begeistern. Denn Bücher können unterhalten, inspirieren und bilden. Auch Shop-Referent Lars Heinrich meint: „Lesen bringt einen im besten Fall zum Lachen, zum Weinen, auf jeden Fall zum Nachdenken, lässt einen die Menschen besser verstehen und zeigt einem Seiten der Welt, die man sonst nie erlebt oder wahrgenommen hätte.“

Im Oxfam ein Buch spenden oder kaufen und gleichzeitig Gutes tun

Wieso also nicht den Lieben eine Freude machen und am 14. Februar statt Blumen ein Buch verschenken? Eine andere Möglichkeit, den Tag zu feiern, ist es, ein Buch zu spenden, z.B. an Bibliotheken, Heime oder bei einem gemeinnützigen Laden wie den Oxfam Shops: „Wir freuen uns immer über gespendete Bücher“, sagt Bernhardt. Das Schöne: Wer seine Bücher im Oxfam Shop spendet oder dort ein Buch kauft, tut gleichzeitig Gutes, denn die erwirtschafteten Mittel der Oxfam Shops fließen in gemeinnützige Projekte weltweit.

Überflüssiges flüssig machen

Bundesweit gibt es 55 Oxfam Shops, in denen rund 3500 Ehrenamtliche gespendete Dinge zugunsten von Oxfams weltweitem Einsatz verkaufen. Als internationale gemeinnützige Organisation setzt sich Oxfam gemeinsam mit Menschen in aller Welt gegen Armut, Unterdrückung und soziale Ungleichheit ein. Gemeinsam mit rund 2250 lokalen Partnerorganisationen in fast 90 Ländern arbeitet Oxfam für eine gerechte und nachhaltige Welt, aktuell zum Beispiel in Ostafrika, wo mehr als vier Millionen Menschen nach schweren Überschwemmungen weder Nahrung noch ein Einkommen haben. Gemeinsam mit Partnerorganisationen und den Menschen vor Ort setzt Oxfam zerstörte Infrastruktur instand und stellt Trinkwasser, Nahrungsmittel und Hygieneeinrichtungen bereit.

8Text: PM Oxfam)