Fahrzeugbrand sorgt für mehrstündige Vollsperrung der Saalburgchaussee

150
Symbolbild Fahrzeugbrand (Foto: Andreas Reinel auf Pixabay)

Wegen eines Fahrzeugbrandes musste die Saalburgchaussee (Bundesstraße 456) am gestrigen Dienstagnachmittag (6.) für mehrere Stunden gesperrt werden.

Gegen 14.40 Uhr waren Polizei und Rettungsleitstelle darüber informiert worden, dass kurz vor dem Ortseingang Bad Homburg ein Pkw in Brand geraten war. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Möglicherweise durch einen technischen Defekt geriet das Fahrzeug, ein schwarzer Mercedes, in Brand. Während der Löscharbeiten sowie der Bergung des Mercedes musste die B456 in diesem Bereich für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Sperrung konnte dann gegen 17.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Im Zuge der Sperrung kam es zu einem Rückstau. In diesem ereignete sich ein Auffahrunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten. Ein 86-jähriger Mann hatte mit seinem Ford aus Richtung Usingen kommend das Stauende übersehen und fuhr auf einen 35-jährigen Mann in seinem Mercedes auf.

Beide Beteiligten wurden durch den Aufprall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro. Auch der hier involvierte Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste ebenfalls abgeschleppt werden.

(Text: PM PP Westhessen)