Ordnungsamt Frankfurt schließt im Januar 21 Lebensmittelbetriebe wegen starker Hygienemängel

223
Verschmutzte Kochstätte. (Foto: Ordnungsamt Frankfurt am Main)

Die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes Frankfurt hat im ersten Monat des Jahres 2024 insgesamt 21 Lebensmittelbetriebe wegen gravierender Hygienemängel, Schädlingsbefall und starker Verschmutzung vorläufig schließen müssen.

Starke Verschmutzung in Küchen und Lagerräumen

Betroffen sind nicht nur Restaurants, sondern auch eine Metzgerei, eine Bäckerei sowie vier Supermärkte und ein Kiosk. Von den 21 Betrieben befinden sich zehn in der Frankfurter Innenstadt und sieben im Bahnhofsviertel. Die Bandbrereite reicht von Burger-Laden über Sushi-Bar bis hin zur Pizzeria. In 19 der 21 Betriebe wurden hygienische Mängel oder starke Verunreinigungen vorgefunden. Mangelnde Personalhygiene lag in zwei Betrieben vor. Alle Betriebe hatten Schädlings- oder Schadnagerbefall, hauptsächlich von Mäusen und Schaben. In einem Supermarkt wurde verdorbenes Fleisch vorgefunden. In einem Restaurant im Frankfurter Bahnhofsviertel entdeckte der Lebensmittelkontrolleur ein Schabennest hinter einer Arbeitsfläche auf einem völlig verdreckten Fußboden, die Kochstellen waren stark verunreinigt, Fleischlieferungen nicht durchgängig gekühlt worden und das Handwaschbecken für die Mitarbeitenden dreckig sowie die Seifen- und Handtuchspender nicht befüllt. Im Spülbecken stapelten sich ungereinigte Töpfe mit Lebensmittelresten und die Gläserspülmaschine war stark verkalkt und verdreckt.

Rückblick auf 2023

Im vergangenen Jahr wurden von der Veterinärbehörde im Ordnungsamt insgesamt rund 5300 Betriebskontrollen durchgeführt. Eklatante Hygienemängel, der falsche Umgang mit Lebensmitteln aber auch bauliche Mängel in den Betrieben führten hierbei zu 238 vorläufigen Betriebsschließungen sowie 41 Betriebsbeschränkungen. Die Schließungsquote ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Zum Vergleich: Im Januar 2023 schloss die Lebensmittelkontrolle 23 Betriebe.

Tägliche Lebensmittelkontrollen in Frankfurt

Die Veterinärbehörde des Ordnungsamtes ist die Kontrollinstanz aller Lebensmittelbetriebe in Frankfurt am Main. Die Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure prüfen täglich Betriebe, um den sicheren Umgang mit Lebensmitteln sowie hygienisch beanstandungsfreie Zustände in den Betrieben zu kontrollieren. Dies betrifft alle Betriebe, die mit Lebensmitteln handeln, sie vertreiben oder erzeugen: von der Metzgerei über die Bäckerei, das Restaurant und den Kiosk bis hin zum Getränkehandel.

In den vorliegenden Fällen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Erst nach Behebung aller angezeigten Mängel und erneuter Begutachtung durch die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes dürfen diese Betriebe wieder öffnen.

(Text: PM Ordnungsamt Frankfurt)