Bad Homburg: Als Polizist ausgegeben und Mann zu Boden geschubst

154
(Symbolfoto: Cornell Frühauf auf Pixabay)

Ein Unbekannter soll sich am Freitagnachmittag (2.) in Bad Homburg als Polizist ausgegeben und einen Mann zu Boden gestoßen haben. Die Polizei sucht nun nach Zeuginnen und Zeugen.

Gegen 17.30 Uhr befand sich ein 61-Jähriger mit seiner Frau in der Louisenstraße, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Dieser soll ihn mehrfach aufgefordert haben, mit ihm in Richtung eines Modegeschäfts zu gehen. Als sich der 61-Jährige weigerte, soll der Unbekannte ihn zunächst in Richtung des Modegeschäfts gezogen und dabei zu Boden gedrückt haben. Dabei habe er sich als Polizist ausgegeben. Als jedoch die Ehefrau des Angegriffenen einschritt, entfernte sich der Mann in Richtung des Modegeschäfts.

Es soll sich um einen etwa 1,90 Meter großen Mann mit sehr kurzen, dunklen Haaren gehandelt haben. Er sei sehr muskulös und dunkel gekleidet gewesen. Auf seiner Jacke habe sich ein weißer Schriftzug befunden. Diesen habe der 61-Jährige nicht entziffern können. Die Polizeistation Bad Homburg ermittelt nun wegen Körperverletzung und Amtsanmaßung.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

(Text: PM PP Westhessen)