A67/Pfungstadt: Unfall mit vier verletzten Personen und zwei entlaufenden Hunden

243
(Symbolbild: Dmitry Vechorko auf Unsplash)

Am Samstag (3.) ereignete sich gegen 23.15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 67 zwischen der Anschlussstelle Pfungstadt und dem Darmstädter Kreuz.

Ein 60-jähriger Fahrer eines Kleinbusses aus dem Main- Taunus- Kreis übersah beim Fahrstreifenwechsel den von hinten heranfahrenden Pkw, wodurch es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Pkw prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und im Anschluss kamen beide Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab. Hierdurch wurden mehrere Bäume sowie Sträucher beschädigt, welche auf die Fahrbahn ragten.

Der Fahrer des Kleinbusses sowie seine 54- jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Aus ihrem Fahrzeug rannten zwei Hunde in das angrenzende Waldgebiet, wovon einer erst Stunden später durch eine Streife der Polizeistation Pfungstadt aufgefunden und an den Besitzer übergeben werden konnte. Der 21- jährige Pkw- Fahrer aus dem Landkreis Darmstadt- Dieburg wurde leicht verletzt sowie auch die beiden 19- und 20- jährigen Mitfahrer. Sein 18- jähriger Mitfahrer erlitt schwere Verletzungen. Alle vier Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Die Sachschadenshöhe wird auf rund 122.000 Euro geschätzt. Zur Fahrbahnreinigung sowie Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn für rund zwei Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz.

Negativ auffallend war das unrechtmäßige Befahren der Rettungsgasse.
Entsprechende Anzeigen werden folgen.

(Text: PM PP Südhessen)