Sanni Beucke: Gegen den Wind – mein Traum von den Weltmeeren

69

Sanni Beucke ist zum zweiten Mal bei Hannes Marb von Radio Darmstadt Gast in der Sendung “Hannes and Guests meet&speak”. Im Interview, welches im März als Podcast zu hören ist, erzählt sie von ihrem neuen Buch, dass in beeindruckender Weise Einblicke gibt in das Leben einer Hochleistungssportlern auf See. 2021 gewann die Seglerin endlich im dritten Anlauf Silber im 49erFX bei den Olympischen Spielen in Tokio. 15 Jahre lang hatte sie dafür trainiert. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere beschließt sie, das geschützte Sportsegeln aufzugeben und sich einer neuen Herausforderung zu stellen: Das Hochseesegeln. Als einzige deutsche Frau segelte sie 2023 beim Ocean Race mit, einer Mannschaftsregatta über alle Weltmeere. Nun will sie mehr. 2028 möchte sie als erste deutsche Frau allein an der Vendée Globe teilnehmen. Der härtesten Segelregatta der Welt, die durch fast alle Ozeane und das berühmt berüchtigte Südpolarmeer führt, das schon viele das Leben gekostet hat. Ihr Weg dorthin war hart. Als Offshore-Seglerin setzt sie sich den schwierigsten Bedingungen aus. Selten erlebst du solche Höhen und Tiefen wie in den Tagen und Nächten, in denen du alleine mit deinem Boot über den Ozean drischt. Aber Sanni findet: Man muss mutig sein im Leben und etwas wagen – auch wenn die Folgen ungewiss sind. Sie will ein Vorbild sein. Vor allem für junge Frauen. Sie will ihnen zeigen, dass alles möglich ist. Deswegen hat sie ihre Kampagne »This Race is Female« ins Leben gerufen, die sie auf ihren Segeln rund um den Globus bekannt macht. Sie will damit allen Mädchen und Frauen sagen: Träumt groß, die Welt liegt euch zu Füßen. Seid im Herzen wie eine Piratin: wild und frei. Seid wie eine Naturgewalt: stark und unaufhaltsam.

Sanni Beuckes Autobiografie zeigt, dass es sich lohnt, seinen Träumen nachzugehen – auch wenn man auf dem Weg dorthin viele Rückschläge wegstecken und strukturelle Missstände überwinden muss. Segeln ist immer noch ein Sport, der vor allem von Männern dominiert wird. Sanni Beucke will das ändern und zeigt, dass Frauen auch aufs Meer gehören. Mit ihrem Buch macht sie Frauen Mut, sich durchzusetzen und empowert sie. Ihr Buch erzählt von Angst und Einsamkeit, aber vor allem von Euphorie und der unendlichen Leidenschaft für das Meer. Eine Hommage an das Abenteuer und die Freiheit und eine Ermutigung, groß zu träumen.

Susann »Sanni« Beucke, geboren 1991, ist eine deutsche Profi-Seglerin. Im März 2007 begann Beucke mit Tina Lutz zusammen zu segeln. 2017 wurden sie Europameisterinnen, 2020 gewannen sie erneut den EM-Titel. 2021 gewannen sie bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio die Silbermedaille, wofür sie auch mit dem Silbernen Lorbeerblatt vom Bundespräsidenten ausgezeichnet wurden. Ihre olympische Karriere hat Sanni Beucke mittlerweile beendet und widmet sich nun dem Hochseesegeln. 2023 nahm sie am Ocean Race im Team um Kevin Escoffier teil, derzeit bereitet sie sich darauf vor, als erste deutsche Frau an der Vendée Globe teilzunehmen.