Kontrollen in Darmstadt: Zivilfahnder stellen Rauschgift und mutmaßliches Diebesgut sicher – Gesuchte 51-Jährige in Haft

157
(Symbolfoto: Markus Spiske auf Unsplash)

Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg haben im Laufe des Dienstags (30.) zusammen mit Kräften der Bereitschaftspolizei umfangreiche Kontrollen in der Darmstädter Innenstadt durchgeführt. Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Straßenkriminalität.

Zwischen 10 Uhr und 18 wurden insgesamt 23 Personen überprüft. Gegen 13.30 Uhr nahmen die Beamtinnen und Beamten einen 39-Jährigen in der Neckarstraße fest, nachdem dieser einen Hinterhof betreten hatte und kurz darauf mit einem Fahrrad zurückkam. Bei der Kontrolle des polizeibekannten Mannes stießen sie bei ihm auf rund 10 Gramm Kokain. Zudem konnte er keinen Eigentumsnachweis für das Rad aufbringen und machte zu dessen Herkunft keine glaubhaften Angaben. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und das Velo sichergestellt. Der Mann muss sich jetzt in den eingeleiteten Verfahren strafrechtlich verantworten.

Auch gegen einen 30 Jahre alten Mann wurde Strafanzeige erstattet. Er hatte bei einer Überprüfung gegen 13.45 Uhr in der Bismarckstraße Kleinstmengen Haschisch einstecken.

Bei einem 44-Jährigen entdeckten die Streifen kurz darauf ebenfalls in der Bismarckstraße zwei hochwertige Parfüms, die teilweise noch original verpackt waren. Zur deren Herkunft machte der polizeibekannte Mann aus Darmstadt unglaubwürdige Angaben, was den Verdacht der Hehlerei erhärtete und die Sicherstellung der Gegenstände nach sich zog.

Eine 51 Jahre alte Frau wurde nach einer Kontrolle in der Bleichstraße gegen 16 Uhr festgenommen und jetzt hinter Gittern sitzt. Ein Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungsbestand ergab, dass sie wegen Diebstahls zur Festnahme ausgeschrieben war. Die geforderten 500 Euro konnte sie nicht aufbringen, weshalb im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

(Text: PM PP Südhessen)