Glitzer, Glamour und Spitzenprogramm bei der Girls Night Out in Rodgau

213
Bei großartiger Stimmung feierten die Besucherinnen der „Girls Night Out“ bis weit in die Nacht hinein. (Foto: S.K.G)

Ein fantastischer Auftakt ihres Sitzungsgeschehens gelang der S.K.G. Rodgau am vergangenen Freitag mit ihrer „Girls Night Out“. Die Frauensitzung des Vereins erfreut sich bei Girls jeden Alters großer Beliebtheit und war darum auch in dieser Kampagne schnell ausverkauft.

Getreu dem diesjährigen Motto „Casting, Quiz, Varieté – It’s Showtime bei der SKG“ brachte das Orgateam bestehend aus Carmen Hösbacher, Denise Bürk, Melanie Schubert und Nadine Dorschner die Narrhalla in der Weiskircher Straße zum Strahlen. Auch die Moderatorinnen Stephanie Weimer und Sarah May, beide ehemalige Prinzessinnen und Vollblut-Fastnachterinnen, waren bester Party-Laune und eröffneten das Programm mit Glitzer, Glamour und einer mitreißenden Gesangsnummer.

Auf den gelungenen Start folgte dank der eingeladenen Gäste ein Höhepunkt auf den andern: Die Sportfreunde Rodgau glänzten gleich doppelt mit Gesang und Tanz. Die „Söhne Rodgaus“ besangen gekonnt, was auf einer Kneipentour so alles passieren kann, die Tanzgruppe „Taktlos“ zeigte später eindrucksvoll, wie viel Rhythmus echte Wikinger im Blut haben.

Mit ihrem Tanz „Das Gift der Cleopatra“ entführte die Tanzgruppe der Katholischen Karnevalisten Mühlheim (KaKaM) trainiert von Birgit Schwarz die Zuschauerinnen ins alte Ägypten, bevor den Gästen die aus Münster angereisten „Hinnergassebuwe“ unter der Leitung von Ferdinand Ries musikalisch einheizten.

Für Begeisterungsstürme sorgten Marcel Lipphardt, der als Gardesolist sein tänzerisches und akrobatisches Können zeigte, sowie die von Christine Haust trainierte Männerballett-Formation der „Daumer Buwe“ aus Dauernheim, die unter dem Motto „Buwe World Party“ den Saal zum Beben brachten.

Ob mit den Nodebabbschern aus Obertshausen, dem Party-Sänger Johannes Roßbach oder dem Männerballett „Just4Beer“, es hielt die Zuschauerinnen nie lange auf ihren Sitzen. Die „Marching Devils“ aus Darmstadt setzten unter der Leitung von Philipp Sobotta ein weiteres musikalisches Ausrufezeichen. Das Finale gestaltete die „Hochstädter Lärmbelustigung“ mit erstklassiger Guggemusik. Doch damit war die „Girls Night Out“ noch lange nicht zu Ende, denn nach dem Finale ist vor der Party! Noch bis weit in die Nacht hinein tanzten und feierten die närrischen Besucherinnen ausgelassen zu den Beats von DJ Byron Bogues.

(Text/Fotos: PM S.K.G Rodgau)