Polizei nimmt Flaggendieb in Niederrad fest

162
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Ein 28-jähriger Mann sorgte am Donnerstagvormittag (18.) in der Lyoner Straße in Frankfurt-Niederrad für Aufsehen, als dieser nacheinander zwei Fahnenmaste erklomm und die Flaggen zweier Konsulate entwendete.

Zuvor betrat der Mann das Generalkonsulat des Staates Eritrea, um seinen Ausweis verlängern zu lassen. Als man ihm mitteilte, dass kein Termin frei sei, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, sodass er das Konsulat wieder verließ. Vor dem Gebäude kletterte er dann auf einen circa sechs Meter hohen Fahnenmast und riss die eritreische Flagge ab. Anschließend ergriff er die Flucht.

Kurze Zeit später kehrte er zurück und erkletterte einen zweiten Mast, an der die Fahne des Konsulats der Republik Korea hing. Auch diese riss er runter und entfernte sich dann wieder.

Alarmierte Polizeibeamte des 10. Reviers nahmen den 28-Jährigen wenig später im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen fest.

An beiden Flaggen entstand Sachschaden. Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren wegen Diebstahls und Sachbeschädigung eingeleitet.

(Text: PM PP Frankfurt)