Passanten helfen Blindem nach Unfallflucht im Frankfurter Gutleutviertel

130
(Symbolfoto: Techline auf Pixabay)

Bereits am 11. Januar 2024 kam es am Baseler Platz im Frankfurter Gutleutviertel zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den Gehstock eines Blinden beschädigte und sich unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Fußgänger blieb unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere drei couragierte Passanten.

Der Geschädigte, 53 Jahre alt, befand sich gegen 9 Uhr in der Karlsruher Straße und war zu Fuß südlich in Richtung Baseler Platz unterwegs. Mutmaßlich befuhr zu dieser Zeit der Fahrer eines unbekannten Fahrzeuges die Gutleutstraße westlich in Richtung Karlsruher Straße.

Im weiteren Verlauf betrat der blinde Fußgänger im Bereich des Baseler Platzes an unbekannter Stelle die Fahrbahn. Dabei wurde sein Gehstock von dem herannahenden Fahrzeug überfahren und beschädigt. Der unbekannte Fahrer hielt jedoch nicht an und entfernte sich stattdessen unerlaubt vom Unfallort.

Mutmaßlich drei Passanten eilten zu dem 53-Jährigen und halfen ihm von der Straße und somit aus der gefährlichen Situation. Sie kommen möglicherweise als Unfallzeugen in Betracht, entfernten sich jedoch wieder, ohne dass ihre Personalien erfragt werden konnten.

Die Polizei bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Unfallfahrzeug und / oder dem Fahrer geben können, insbesondere die behilflichen Passanten, sich unter der Rufnummer 069 / 755 – 10400 beim 4. Revier oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

(Text: PM PP Frankfurt)