Verfolgungsfahrt mit anschließender Festnahme im Frankfurter Nordend

134
(Symbolfoto: Jeanette1980 Pixabay)

In der Nacht zum heutigen Donnerstag (18.) fiel Polizeibeamten ein weißer Audi A5 auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Frankfurter Bahnhofsgebiet fuhr.

Gegen 1.15 Uhr bemerkten die Beamten das Auto und entschieden sich dieses einer Verkehrskontrolle in der Poststraße zu unterziehen. Der 32-jährige Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und beschleunigte innerorts auf bis zu 200 km/h um sich der polizeilichen Maßnahme zu entziehen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit verlor die Streife den Raser vorerst aus den Augen. Einer anderen Streife fiel der Mann mit dem rasanten Fahrstil erneut auf, als er in die Adickesallee einbog. Die Streife konnte zu dem Fahrzeug aufschließen und den Flüchtigen außerhalb des Autos festnehmen.

Das Fahrzeug konnte ersten Ermittlungen zur Folge als Diebstahlfahrzeug identifiziert werden.

Die Beamten verbrachten den 32-Jährigen mit dem Ziel der richterlichen Vorführung in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main.

(Text: PM PP Frankfurt)