Südhessen: Polizei zieht Bilanz nach Straßenglätte am heutigen Donnerstag

153
Eingeschaltetes Blaulicht auf einem Polizeiauto. (Symbolbild: Fleimax von Pixabay)

Auch am heutigen Donnerstagmorgen (18.) hatten die Bürgerinnen und Bürger Südhessens teilweise mit Schnee und Glätte auf den Straßen zu kämpfen.

Besonders glatt war es in den frühen Morgenstunden auf der Bundesstraße 47 zwischen Reichelsheim und Michelstadt. Hier blockierten mehrere liegengebliebene Autos und Lastwagen die Fahrbahn. Auch auf der L 3399 zwischen Neunkirchen und Winterkasten war die Straße so vereist, dass viele Autos die Fahrspur blockierten. Hier musste ein Streufahrzeug erst Schneeketten aufziehen, um die Straße von Eis befreien zu können. Glück im Unglück hatte ein Fahrer eines Streufahrzeugs, der zwischen der Landesstraße 3098 und der Burg Frankenstein in einer Feldgemarkung aufgrund der Glätte mit seinem Lastwagen umkippte. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt und kam mit einem Schrecken davon.

Auf der Bundesstraße 38, Höhe Roßdrof, kam ein Autofahrer von der Fahrbahn ab, der noch immer mit Sommerreifen unterwegs war. Neben einigen kleineren Unfällen im gesamten Gebiet Südhessens, bei denen lediglich Sachschaden entstand, wurde bei einem Unfall auf der L 3260 in Höhe Michelstadt ein Autofahrer leicht verletzt. Er geriet aktuellen Ermittlungen zufolge aufgrund der Glätte ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Zu einem Auto im Straßengraben zwischen Birkenau-Reisen und Ober-Mumbach wurde eine Polizeistreife aus Heppenheim gerufen. Während der Unfallaufnahme stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Ordnungshüter.

Der Fahrer war mit 1,39 Promille von der Fahrbahn abgekommen. Er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

(Text: PM PP Südhessen)