RP genehmigt Grundwasser-Entnahmen in Reichelsheim

133
Brunnen im Odenwaldkreis. (Foto: RPDA)

In der Gemeinde Reichelsheim im Odenwaldkreis sind zum Jahresende Wasserrechte von insgesamt 14 Quellen erloschen. Für diese Gewinnungsanlagen hat das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt der Kommune vor wenigen Tagen ein Wasserrecht über jährlich 335.000 Kubikmeter Grundwasser bis 2043 erteilt. Insgesamt darf die Gemeinde aus den 14 Quellen und ihren neun Brunnen nun Grundwasser in einer Höhe von jährlich 500.000 Kubikmeter für die Versorgung ihrer knapp 9000 Bewohner mit Trinkwasser fördern.

Die Besonderheit der Wasserversorgung von Reichelsheim liegt in der dezentralen Versorgungsstruktur. Zwischen der Kerngemeinde und ihren 13 Ortsteilen erfolgt ein Wasseraustausch über Verbindungsleitungen. Damit kann Versorgungsengpässen in einzelnen Ortsteilen – etwa bei Störfällen oder bei nachlassenden Schüttungen einzelner Quellen – vorgebeugt werden. Die Gemeinde verfügt über ein detailliertes Fernwirk- und Überwachungssystem, über das auch die Auswirkungen der Entnahme auf den Wasserhaushalt anhand von Messungen überwacht werden. Die genehmigten Entnahmen beanspruchen nur einen Teil des örtlich verfügbaren Grundwasserdargebots, wodurch die lokalen Ressourcen gesichert werden.

(Text: PM Regierungspräsidium (RP) Darmstadt)