Patientenakademie Asklepios Klinik Langen: Rauchen und Durchblutungsstörungen der Beine

238
Die Referenten (v.l.): Dr. E. Beropoulis, Oberarzt Prof. Dr. Dr. med. K. Donas, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Asklepios Klinik Langen. (Foto: Asklepios)

Im Rahmen der Reihe “Patientenakademie 2023“ finden weitere Patientenforen der Asklepios Klinik Langen statt. Die Vorträge sind für rund 45 Minuten konzipiert, so dass im Anschluss ausreichend Zeit für individuelle Fragen aus dem Publikum und eine rege Diskussion bleibt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Am Mittwoch, 24. Januar, um 18 Uhr heißt es: Rauchen und Durchblutungsstörungen der Beine – Was gibt es Neues bei der Behandlung? Referenten in der Neuen Stadthalle Langen, Kleiner Saal sind Chefarzt Prof. Dr. Dr. med. Donas und Dr. E. Beropoulis, Oberarzt von der Klinik für Gefäßchirurgie, Asklepios Klinik Langen.

In der Bundesrepublik leiden rund 4,5 Millionen Menschen unter dem Verschluss einer Arterie, der sog. Peripheren Verschlusskrankheit, umgangssprachlich auch Raucherbein genannt. Bei dieser Erkrankung bilden sich aufgrund von Arterienverkalkung (Arteriosklerose) Engstellen in den Arterien, wodurch es zu Sauerstoffmangel im Gewebe kommt. Unbehandelt stirbt das Gewebe ab und eine Amputation von Gliedmaßen kann erforderlich werden. Als besonderer Risikofaktor gilt das Rauchen, denn bestimmte Inhaltsstoffe der Zigaretten fördern die Verkalkung der Arterien, vor allem in den Beinen. Insgesamt bekommen Raucher rund dreimal häufiger arterielle Durchblutungsstörungen als Nichtraucher und etwa 85 Prozent der Menschen mit Raucherbein sind oder waren Raucher. In den letzten Jahren wurden jedoch neue minimal-invasive Behandlungsmethoden entwickelt, die die Wiedereröffnung verschlossener Blutgefäße in vielen Fällen möglich machen. Prof. Donas und Dr. Beropoulis bieten in dem Vortrag einen Überblick über diese modernen minimal invasiven Behandlungsmethoden, die sie auch anhand von Filmaufnahmen mehrerer Eingriffe, die im Hybrid-OP Saal der Asklepios Klinik Langen vorgenommen wurden, sehr anschaulich darstellen werden. Zusätzlich bieten Prof. Donas und Dr. Beropoulis direkt vor dem Vortrag in der Zeit von 17 bis 18 Uhr die Möglichkeit der kostenfreien Blut-Fluss-Messung im Bein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Teilnehmer, die eine Blutfluss-Messung wünschen, bittet man die möglichst bei der Anmeldung mitzuteilen.

Anmeldung und Information unter Tel. 06103 / 912 6 14 63, k.steinle@asklepios.com.

(Text: PM LPR)