Ungewöhnlicher Einsatz in Hanau: Eingesperrt in Döner-Imbiss

207
(Symbolfoto: Jeanette1980 Pixabay)

Ein eher ungewöhnlicher Notruf ging am Dienstagabend (9.) bei der Polizei in Hanau ein: Zwei Kunden wurden offensichtlich aus Versehen in einem Hanauer Imbiss eingesperrt und baten daher um Hilfe.

Kurz nach 23 Uhr ging der Notruf bei den Beamtinnen und Beamten der Einsatzzentrale im Polizeipräsidium in Offenbach ein. Zwei Personen meldeten sich aus Verzweiflung, da sie angeblich in einem Hanauer Dönerladen eingesperrt worden seien. Sie seien nur kurz auf der Toilette gewesen und als sie diese verlassen hatten, merkten sie, dass der Besitzer die beiden ganz offensichtlich vergessen und das Lokal bereits abgeschlossen hatte.

Daraufhin riefen sie den Notruf an. Die “Rettung” der Personen erwies sich kurzeitig als schwierig, da der entsprechende Imbiss zunächst nicht lokalisiert werden konnte. Nach rund 20 Minuten konnte die Polizei schließlich den Besitzer des Lokals ausfindig machen, der die beiden aus ihrer misslichen Lage umgehend befreite.

(Text: PM PP Südosthessen)